Noch Potenzial vorhanden

SWISS CHALLENGE – 1. RUNDE: Zwar liegen mit Niklas Regner und Timon Baltl zwei der drei am Start stehenden Steirer im Golf Saint Apollinaire auf Kurs in Richtung Wochenende, es scheint jedoch bei beiden noch klar Luft nach oben vorhanden zu sein. Martin Wiegele läuft einmal mehr bereits einem Rückstand auf Cutmarke hinterher.

Timon Baltl konnte sich in Portugal auf der Road to Mallorca um 4 Ränge bis auf Position 106 verbessern, für eine volle Challenge Tour-Kategorie reicht das aber noch nicht. Bei der Swiss Challenge, dem viertletzten Event vor dem Tourfinale ist auch Niklas Regner wieder gefordert, der in Portugal 6 Ränge verlor und als nun 51. wieder Boden gutmachen muss, will er noch in den Kampf um die DP World Tourkarten eingreifen. Martin Wiegele bekommt nach dem Rückschlag bei der Tourschool eine weitere Chance, sich über die Challenge Tour ein neues Spielrecht zu erkämpfen. Gespielt wird jenseits der Schweizer Grenze, im französischen St. Apollinaire mit 250.000 Euro Dotation.

Mit einem Birdiedoppelpack findet Niklas Regner perfekt ins Turnier, bremst sich danach mit einem Par 3 Bogey auf der 3 jedoch selbst etwas aus und muss nach drei Pars schließlich auch auf der zweiten kurzen Bahn ein Bogey einstecken, womit er sogar wieder auf Level Par zurückfällt. Erst danach findet er wieder den gesuchten Rhythmus und pusht sich mit einem weiteren roten Doppelschlag noch vor dem Turn wieder klar nach vor. Nach einer kleinen Parserie zu Beginn der zweiten Neun, schraubt er am Par 5 der 14 sein Tagesergebnis dann noch weiter unter Par, ehe sich danach wieder Fehler einschleichen. Mit gleich zwei Bogeys am Par 3 der 15 und der 16 muss er sich so am Ende mit der nur leicht geröteten 71 (-1) zufrieden geben, bringt sich damit als 32. aber immerhin klar auf Cut-Kurs.

Gerade noch auf Kurs

Mit einem Bogey verläuft der Start für Timon Baltl nur einigermaßen schleppend. Immerhin stabilisiert er sein Spiel danach und darf sich schließlich am Par 3 der 15 auch über das erste Birdie freuen, dass er jedoch prompt wieder aus der Hand gibt. Nach weiterem Bogey auf der 18 kommt er sogar nur bei 2 über Par in der 1. Teebox an. Am Par 3 der 3 verschärft sich die Lage dann mit noch einem weiteren Schlagverlust zusätzlich, ehe er sich auf der 6 und dem Par 5 der 9 auch noch zwei Birdies krallt und so immerhin noch die 73 (+1) ins Ziel bringt, womit er als 57. gerade noch im erwarteten Cutbereich rangiert.

Mit einer der letzten Startzeiten legt Martin Wiegele mit drei Birdies auf den ersten vier Löchern zwar los wie die sprichwörtliche Feuerwehr, wirft im Anschluss jedoch den Anker aus und bremst sich mit gleich drei Bogeys auf nur vier Bahnen in Windeseile wieder auf den Ausgangspunkt zurück. Danach findet er nicht mehr den gewinnbringenden Schwung der ersten Löcher, tritt sich noch ein Doppelbogey und ein weiteres Bogey ein und steht so am Ende trotz eines abschließenden Par 5 Birdies nur mit der 74 (+2) beim Recording, was ihn als 74. einmal mehr heuer am Freitag bereits zu einer Aufholjagd zwingt.

Bryce Easton (RSA) und Jeong weon Ko (FRA) teilen sich nach 66er (-6) Runden die Führungsrolle.

Leaderboard Swiss Challenge

FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube
SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail