Weckruf erhört

ANDALUCIA CHALLENGE – 2. RUNDE: Lukas Nemecz erhört am zweiten Spieltag den Weckruf eines Doppelbogeys und marschiert im Real Club de Golf Novo Sancti Petri mit starker Birdiequote noch zur 69 und locker ins Weeekend.

Lukas Nemecz musste bei schwierigen Windverhältnissen und einem noch nassen Platz gleich zu Beginn seiner Auftaktrunde zwei Dreiputts einstecken und raubte sich so sofort das Selbstvertrauen auf den Grüns. Am Ende stand eine 76 (+4) auf der Habenseite, die ihn zwar zu einer kleinen Aufholjagd in Sachen Cut zwingt, ihm aber definitiv noch alle Chancen ermöglicht um über die gezogene Linie zu stürmen.

Der zweite Spieltag beginnt für den 31-jährigen Steirer ganz souverän und mit fünf anfänglichen Pars kommt er die Cutlinie bei erneut gedämpften Scores immer näher. Auf der 6 allerdings setzt es dann in Form eines Doppelbogeys einen heftigen Dämpfer, der Lukas sichtlich aber so richtig aufweckt. Plötzlich ist der Murhof-Pro hellwach und stopft auf den verbleibenden drei Bahnen der Frontnine jeweils die fälligen Birdieputts, womit er sein Score zur Halbzeit sogar noch in den roten Bereich dreht und so klar auf Cutkurs liegt.

Den gewinnbringenden Schwung behält er auch auf den Backnine weiterhin bei, wenngleich er beide Par 5 Bahnen anders als am Vortag diesmal nicht zu Schlaggewinnen überreden kann. Dennoch gehen sich auf der 12 und der 17 noch zwei rote Einträge aus, die ihn mit der 69 (-3) ins Ziel marschieren lassen. Derart souverän klettert er im Klassement um mehr als 30 Ränge nach oben und startet als 29. aus dem gesicherten Mittelfeld ins Wochenende.

Nach der Runde zeigt er sich durchwegs zufrieden und klärt auch das Zustandekommen des Doppelbogeys auf: “Ich hab heute wirklich gut gespielt und endlich auch ein paar Putts verwerten können. Es freut mich, dass ich mich nach dem extrem unnötigen Doppelbogey – von Mitte Fairway aus 110 Metern in den Bunker und dann noch ein Dreiputt – nicht rausbringen hab lassen und ich dann endlich auch meine guten Chancen teilweise nützen konnte.”

Deutlich vorbei

Bei Martin Wiegele stellt sich die Ausgangslage gänzlich anders dar, denn der Routinier schlitterte in eine birdielose 82 (+9) und hat damit wohl bereits vor den zweiten 18 Bahnen wohl nur noch theoretische Chancen auf den Wochenendeinzug. Mit allerletzter Startzeit ausgestattet kann er ein frühes Bogey auf der 3 noch auskontern, danach allerdings nimmt der Bogeyexpress wieder Fahrt auf und lässt ihn nur bei 4 über Par für den Tag die Backnine in Angriff nehmen.

Dort stabilisiert sich sein Spiel dann zwar deutlich und er findet auf der 17 sogar noch ein Birdie, die 75 (+3) reicht am Ende aber nur für Rang 91, was ihn deutlich am Cut scheitern lässt. Nach wie vor muss der Routinier somit heuer auf Challenge Tour Preisgeld warten. Martin Simonsen (DEN) geht bei gesamt 9 unter Par als Führender ins Weekend.

Leaderboard Andalucia Challenge

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube