69er Pacht

CZECH MASTERS – 3. RUNDE: Matthias Schwab nimmt am Samstag zum bereits dritten Mal in dieser Woche im Albatross Golf Resort von Prag die 69 (-3) mit und wahrt damit klar die Chance auf ein weiteres Topergebnis in seiner Rookie Saison.

Matthias Schwab startet nach zwei 69er (-3) Runden vom 24. Rang aus ins Wochenende und hat so beim tschechischen European Tour Event die Topränge vor dem Moving Day breit vor sich aufgefächert. Am Samstag soll es beim Schladming-Pro nun eine weitere starke Performance hageln um auch am Sonntag noch um die Spitzenplätze mitreden zu können. Das Vorhaben geht dann mit leichten Abstrichen auch durchaus auf.

Zwar verpasst er es gleich das Par 5, der 1 zu einem Birdie zu überreden, zwei sichere Pars stellen aber einen soliden Start in die 3. Runde dar und am Par 3, der 3 ist es dann auch soweit und der Rookie nimmt den ersten roten Eintrag des Tages mit. Nachdem dann auch die 5 einen Schlag springen lässt, ist der gelungene Start endgültig in Stein gemeißelt.

Top 10 klar in Reichweite

Kurz vor dem Turn beendet dann ausgerechnet das zweite Par 5 die bislang fehlerfreie Performance und wirft den Rohrmooser wieder ins Mittelfeld des Klassements zurück. Der Putter will sich dann auch auf den Backnine vorerst nur selten wirklich erwärmen, denn selbst auf den beiden Par 5, der 10 und 12 will nichts nach vorne gehen.

Erst am langen Par 4, der 14 fällt ein weiterer Birdieputt. Ein präzises Eisen vom Tee am letzten Par 3 wird mit dem nächsten Schlaggewinn belohnt. Selbst das schwerste Loch am Platz, die 17, kann Schwab keinen Schlag mehr abknöpfen. Mit der dritten 69 (-3) in Folge geht es vor dem Schlusstag noch ein paar Ränge nach oben und als geteilter 16. wahrt Matthias auch noch klar die Chance auf ein weiteres Topergebnis in seiner Rookie Saison, womit er die Tourcard endgültig absichern würde.

Mit seiner Leistung zeigt er sich aber bislang nur bedingt zufrieden, wie er selbst nach der Runde sagt: “Ich hab die Bälle heute nicht so gut getroffen wie an den ersten beiden Tagen und daher waren auch die Par 5 vom Scoring her nicht wirklich gut. Dafür war das Putten heute recht gut. Für meine derzeitige Performance bin ich mit dem Gesamtscore nach drei Tagen zufrieden. Mehr wäre immer möglich gewesen.”

Andrea Pavan (ITA) und Padraig Harrington (IRL) gehen nach 65er (-7) Runden und bei gesamt 17 unter Par als Co-Leader in den Finaltag.

>> Leaderboard Czech Masters

>> SKY überträgt Live und in HD vom Czech Masters.

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusrssyoutubetwittergoogle_plusrssyoutube