Drangeblieben

ANDALUCIA MASTERS – 3. RUNDE: Bernd Wiesberger kann im Real Club Valderrama bei erneut schwierigen Verhältnissen dem Moving Day zwar nicht seinen Stempel aufdrücken, wahrt aber auch mit einer 73 die Chance auf das zweite Topergebnis in Folge.

Bernd Wiesberger zeigte sich am Freitag im von böigem Wind geprägten Real Club Valderrama deutlich verbessert und marschierte mit einer 71 (Par) mit riesigen Schritten im Klassement nach vor. Am Ende wurde er sogar noch unter die Top 20 geblasen, womit er vor dem Wochenende eine richtig gute Ausgangslage inne hat.

Auch am Moving Day bläst es wieder mit knapp 40 km/h starken Windböen bereits in den Morgenstunden, was Valderrama auch am Samstag wieder zu einem ultimativen Golftest macht. Bernd präsentiert sich zu High Noon in Spanien zu Beginn durchwegs souverän, denn mit soliden Pars findet er sich auf den ersten Bahnen gut zurecht. Da er am Par 3 der 3 dann die sich bietende Birdiechance perfekt zu nützen weiß, orientiert er sich schon früh in Richtung Spitzenplätze.

Grundsolide Backnine

Lange kann er das Minus vor dem Score allerdings nicht halten, denn das Par 5 der 4 entwickelt sich nicht zu seinen Gunsten und radiert ihm das rote Zwischenergebnis prompt wieder aus. Auch auf der 5 hat er wieder mit Schwierigkeiten zu kämpfen und kann schließlich den Bogeydoppelpack nicht mehr verhindern. Die folgenden Bahnen gelingen zwar mit Pars recht souverän, richtig leicht geht dem Oberwarter am pickelharten Terrain aber nichts von der Hand, was sich auf der 9 dann auch im bereits dritten Fehler des Tages manifestiert.

Zu Beginn der zweiten Neun stabilisiert die Nummer 30 der Welt sein Spiel dann aber wieder und verbucht auf den ersten Löchern wichtige Pars, die ihn nach wie vor in Schlagdistanz zu den Spitzenplätzen halten. Wie an den Tagen zuvor lässt das berühmte Par 5 der 17 auch diesmal keinen Schlag springen und Bernd steht so am Ende nach neun Pars in Folge mit der 73 (+2) beim Recording und wahrt so vom 17. Platz aus die Chance sein bereits zweites Topergebnis in Folge verbuchen zu können.

Der US-Amerikaner John Catlin liegt nach drei Runden als einziger Spieler des gesamten Feldes noch unter Par und geht nach der 72 (+1) und bei gesamt -2 mit zwei Schlägen Vorsprung auf Martin Kaymer (GER) und Jamie Donaldson (WAL) in den Finaltag.

>> Leaderboard Andalucia Masters

>> SKY überträgt Live und in HD vom Andalucia Masters.

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube