Vergebliche Rhythmussuche

MADE IN DENMARK – 2. RUNDE: Matthias Schwab ist am Freitag nahezu die gesamte Runde über auf der Suche nach einem gewinnbringenden Rhythmus und verpasst im Silkeborg Ry GC mit der 73 (+1) den Wochenendeinzug.

Matthias Schwab kann beim dänischen Golffest nicht an die Leistung der Vorwoche anknüpfen und hat zum zweiten Mal innerhalb von nur drei Wochen eine unfreiwillige Pause am Wochenende. Dabei läuft es beim Rohrmooser zum Auftakt mit einer der letzten Tee Times eigentlich lange Zeit sehr gut, denn zwei Bahnen vor Schluss liegt der Youngster komfortabel bei 3 unter Par im vorderen Mittelfeld.

Zwei abschließende Bogeys läuten schlussendlich aber bereits am Donnerstag-Abend den Anfang vom Ende ein. Nach der 71 (-1) nimmt der Schladming-Pro die zweite Runde zwar noch innerhalb der prognostizierten Cutmarke in Angriff, Puffer auf die gezogene Linie hat er damit aber überhaupt keinen.

Kein Vorwärtsdrang

Der Freitag beginnt dann mit Pars sehr solide, bei generell sehr guten Scores büßt er aber bereits damit etliche Ränge ein und nachdem es sich danach auch noch ein Bogey gemütlich macht, taucht sein Name erstmals unterhalb der Marke für den Wochenendeinzug auf. Nur kurz flackert dann etwas Positives auf, doch selbst ein Par 5 Birdie stellt an diesem Tag nicht die Initialzündung dar.

Erneut reiht er danach lange Zeit Pars aneinander, ehe es ihn erneut mit einem Schlagverlust erwischt, worauf er bis zum Ende keine Antwort mehr weiß. Mit der 73 (+1) verpasst der Aufsteiger als 90. den Cut und geht damit zum zweiten Mal innerhalb von nur drei Wochen leer aus.

“Ich hab heute leider überhaupt nicht in mein Spiel gefunden. Sowohl das lange Spiel, wie auch das Putten war zu schlecht, daher das Ergebnis heute”, so Matthias Schwab nach der Runde sichtlich enttäuscht. Christiaan Bezuidenhout (RSA) führt nach der 65 (-7) und bei gesamt 13 unter Par.

Da er letzte Woche allerdings mit Rang 9 sein bereits drittes Topergebnis in seiner Rookie-Saison einfahren konnte und damit nun endgültig die Tourcard abgesichert hat, ist das Verpassen des Wochenendes wohl zwar klarerweise sehr ärgerlich, aber wohl verschmerzbar.

Die nächste Chance ergibt sich bereits in der kommenden Woche bei den Omega European Masters in der Schweiz, wo er auch wieder seinen Stammcaddie Simon and der Tasche haben wird.

>> Leaderboard Made in Denmark

>> SKY überträgt Live und in HD vom Made in Denmark.

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusrssyoutubetwittergoogle_plusrssyoutube