Südlich abgebogen

CAZOO CLASSIC – FINAL: Lukas Nemecz muss sich zum Abschluss im Hillside GC nach einer richtig abwechslungsreichen Performance mit einer 73 (+1) begnügen und rutscht damit noch um ein paar Ränge im Klassement in Richtung Süden ab.

Lukas Nemecz machte am Moving Day mit einer knallroten 67 (-5) einen gehörigen Satz im Klassement und startet so vom vorderen Mittelfeld aus in den Finaltag. Zwar fehlen dem Steirer auf die Top 10 bereits vier Schläge, kann er am Sonntag aber an den starken dritten Spieltag anknüpfen, könnte sich am Ende womöglich tatsächlich sogar noch ein Topergebnis ausgehen.

Allerdings ist zu Beginn der Putter noch etwas unterkühlt, denn mit einem Dreiputt aus knapp 16 Metern muss er gleich auf der 1 ein anfängliches Bogey einstecken. Immerhin steuert der Grazer sofort gegen, denn da sich am Par 5 der 2 die Grünattacke knapp neben dem Grün einbremst, geht sich prompt auch das erste Birdie aus.

So bunt der Start auch war, so farblos verläuft der Rest der Frontnine, denn bis zum Turn spult Lukas souverän die Pars ab und hält so in etwa seine Platzierung. Nach acht Pars in Folge bringt er dann am Par 5 der 11 den zweiten Schlag am Kurzgemähten unter und darf sich zwei Putts später über das zweite Birdie freuen, dass ihn auch erstmals in die roten Zahlen abtauchen lässt.

Spektakuläre Eagle-Antwort

Richtig lange verweilt er in diesen jedoch nicht, denn aus dem Rough bringt er auf der 14 den Ball nicht am Grün unter und kann sich in Folge nicht mehr zum Par scramblen, womit sein Score recht rasch wieder bei Level Par steht. Des Schlechten nicht genug verzieht er auch auf der 15 den Abschlag deutlich, bunkert sich danach noch dazu im Grünbunker ein und muss am Ende gar ein Doppelbogey notieren, womit es deutlich am Leaderboard südwärts geht.

Der Aufsteiger kämpft aber wie ein Löwe, knallt auf der 17 den zweiten Schlag bis auf einen guten Meter zur Fahne und lässt sich die Eaglechance nicht entgehen, womit er sich wieder um etliche Plätze nach vorne kämpft. Da der letzte Approach allerdings sein Ziel verfehlt und das Up & Down nicht gelingen will, beendet er die Cazoo Classic nur mit einem Bogey und der 73 (+1), was ihn mit einem 34. Platz die Weiterreise zu den Hero Open nach Schottland an. Richie Ramsay (SCO) sichert sich bei gesamt 14 unter Par den Sieg.

“Mein Spiel steht und fällt derzeit mit dem Putten.”

“Es hat schon Spaß gemacht endlich mal wieder Linksgolf zu spielen. Ich hab vorhin erst nachgedacht und bin draufgekommen, dass es für mich überhaupt das erste Mal als Profi war, dass ich Linksgolf gespielt hab. Der Platz war super und ich hab auch wieder viele Erfahrungen mitnehmen können. Ich bin eigentlich recht zufrieden wie ich die Woche gehandelt hab, denn ich hab echt jeden Tag Regen abbekommen. Es gehört aber irgendwie auch dazu, denn wenn man nach England kommt und Linksgolf spielt dann will man eh nicht 30 Grad und Sonnenschein haben”, so Lukas nach dem Auftakt des UK-Swings.

Zur Finalrunde meint er: “Heute wars noch dazu echt windig, aber das lange Spiel war wieder top. Ich hab sehr gute Eisen geschlagen, vor allem auf den Par 3 Löchern, aber es steht und fällt mein Spiel derzeit einfach mit dem Putten. Es war am Donnerstag gut, am Freitag katastrophal, gestern absolut top und heute wieder bescheidener. Dann ist es auch schwer gut zu scoren und ist auch mental eine Herausforderung. Linksgolf ist halt einfach so, dass man aufgrund der harten Verhältnisse und der Bedingungen nicht so nah zu den Fahnen kommt und dann ist das Kurzspiel und das Putten entscheidend. Ich fahre jetzt mit dem Zug weiter nach Schottlan, dann hab ich auch gute Chancen, dass meine Golfschläger mit mir dort ankommen.”

Leaderboard Cazoo Classic

>> SKY überträgt Live und in HD von den Cazoo Classic.

FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube
SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail