Im geliebten Asien

VOLVO CHINA OPEN – VORSCHAU: Bernd Wiesberger strotz vor dem chinesischen European Tour Event im Topwin G & CC nur so vor Tatendrang und will bei der Rückkehr ins geliebte Asien voll um den Sieg mitmischen.

Bernd Wiesberger hatte letztes Jahr im April seinen klar besten Monat des gesamten Jahres, wo er auch einen großen Teil seiner Punkte einfuhr. Zunächst gewann er die Shenzhen International und wurde eine Woche später bei den China Open mit lediglich zwei Schlägen Rückstand auf Alexander Levy (FRA) starker 4.

Da Shenzhen mittlerweile nicht mehr am European Tour Kalender ist und Bernd seinen Titel somit nicht verteidigen konnte, wirkt er vor Peking sogar doppelt motiviert: “Für mich fühlen sich die China Open in dieser Woche irgendwie wie eine Titelverteidigung an. Ich liebe es hierher zu kommen und hier zu spielen. Ich hab hier immer gut gespielt und dementsprechend blicke ich schon sehr zuversichtlich der Turnierwoche entgegen.”

Langsam unter Druck

Ein Topergebnis würde der Burgenländer mittlerweile auch dringend benötigen um nicht langsam aber sicher auf einige der Topevents verzichten zu müssen. Nachdem sich die Saison bislang durchwegs zäh anließ, rutschte er in der Weltrangliste schon bis auf Rang 60 ab und hat mittlerweile mit 13 Punkten doch einen recht unangenehmen Rückstand auf die besten 50 aufgerissen. Fürs Players etwa müsste Bernd rasch wieder die magische Top 50 Marke knacken um erneut im Mai in Ponte Vedra Beach abschlagen zu können.

Auch die US Open im Juni sind noch nicht in Stein gemeißelt, denn sollten weiterhin die Ergebnisse ausbleiben, könnte er sogar noch aus den Top 60 rutschen, was ihm nur eine Zuschauerrolle fürs zweite Major des Jahres im Shinnecock Hills GC einbringen würde. Die Formkurve aber zeigt beim Oberwarter durchaus in die richtige Richtung, wenngleich er sich mit dem Score beim Masters vor zwei Wochen alles andere als zufrieden zeigte.

“Es war hart, dass ich in Augusta keinen besseren Score reingebracht habe, da das Spiel durchwegs gut war. Ich hatte jetzt aber zwei nette Wochen in der Heimat und die letzten beiden Tage hier ein gutes Training. Ich bin sehr zuversichtlich, dass ich schon bald wieder Topplatzierungen einfahren kann. Meine Form stimmt und ich will mich sowohl im World Ranking als auch im Race to Dubai weiter nach vorne orientieren”, so Bernd vor dem China Abenteuer durchaus selbstbewusst.

Los geht es für die Nummer 60 der Welt am Donnerstag um 06:20 MEZ gemeinsam mit Indiens Shooting Star Shubhankar Sharma und Thorbjorn Olesen (DEN) auf der 1. Titelverteidiger Alex Levy nimmt die Titelverteidigung beim 3 Millionen Euro Turnier um 01:20 MEZ von der 10 aus in Angriff.

buttons-tee-times

>> SKY überträgt Live und in HD von den Volvo China Open

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube