Schwesternpower beim Solheim Cup

Erstmals in der Geschichte des berühmten Solheim Cups treten zwei Schwestern gemeinsam an. Nelly und Jessica Korda sind schon jetzt mächtig gespannt darauf, wie das Golfturnier ausgehen wird. Dass die beiden überhaupt Golfen, kam für die Familie sicher überraschend. Der Sport wurde den Korda Schwestern zwar in die Wiege gelegt, doch tatsächlich war ihr Vater kein Golfprofi, sondern ein erfahrener Tennisspieler, den Insider sicher kennen werden.

Wie Sport1.de berichtet, hat es nie zuvor einen Doppelauftritt zweier Schwestern beim Solheim Cup gegeben. Nelly und Jessica Korda, die ihn Florida geboren wurden, sind die Töchter von Petr Korda. Seine Laufbahn als Tennisspieler ist längst vorbei. Bekannt wurde er durch seinen Sieg bei den Australien Open im Jahr 1998. Nun wollen die jungen Frauen neue Fußstapfen hinterlassen, in die vielleicht irgendwann ihre eigenen Kinder treten – nun, da der Vater aus Tschechien eben keine der beiden als Nachfolgerin für seinen Sport begeistern konnte.

Beide Korda Schwestern nominiert

Juli Inkster, die offizielle US-Teamchefin, hat sowohl Nelly als auch Jessica Korda für das dritte Match des Solheim Cups nominiert. Mit dabei sind Jodi Ewart Shadoff und Caroline Masson, die Deutschland vertreten wird. Viele setzen auf das junge Talent aus Gladbeck im Ruhrgebiet. Wer am Ende die Partie gewinnt, das wird sich zeigen. Inkster hat zu ihrer Nominierung gesagt: „Sie fragten mich, ob sie zusammenspielen könnten, und ich war zunächst nicht so begeistert, weil sie unterschiedliche Persönlichkeiten sind. Aber dann dachte ich, dass es nicht so oft vorkommt, dass zwei Schwestern die Chance bekommen, das zu tun.“

Genau genommen schreiben die Korda Schwestern 2019 Geschichte bei diesem Cup, denn es hat zwar schon einmal Schwestern gegeben, die 1998 für Europa antraten. Die beiden spielten jedoch damals nicht im Doppelpack, sondern getrennt voneinander. Ob sich die verschiedenen Persönlichkeiten von Nelly und Jessica am Ende tatsächlich perfekt ergänzen, wird sich zeigen. Zumindest wird dieser Event für die beiden genauso unvergesslich werden wie für ihre Fans.

Golf spielen für Einsteiger – am besten online

Wer nicht gerade viel von Golf versteht, sich aber dennoch mit der Materie beschäftigen möchte, dem können wir Golfspiele empfehlen. Alternative Casinos in Österreich bieten diese in Zusammenarbeit mit renommierten Providern an. Ob die Spieler am Ende tatsächlich so gut werden wie die beiden Korda Schwestern, das sei einmal dahingestellt. Zumindest läuft das Spielen auf dem virtuellen Rasen gefahrlos ab und niemand muss befürchten, anderen Spielern als Einsteiger einen Golfball vor den Kopf zu kicken. Sicher wären auch Jessica und Nelly begeistert von den Golf Slots, die heute den Markt erobern. So manch einem Spieler ist es in den Online Casinos nämlich gelungen, auch ohne Handicap tausende Euro zu gewinnen.

Tatsächlich ist Golf ein Sport, den man mögen muss. War er noch bis vor wenigen Jahren ausschließlich der Oberschicht vorbehalten, gibt es heute durchaus auch für weniger gut betuchte Sportler ausreichend Gelegenheit, sich ihrem Hobby zu widmen. Den Erfolg der beiden Schwestern knackt man aber wohl nur, wenn einem das Golfen schon sehr früh beigebracht wurde. Ausdauer, Konzentration und Treffsicherheit sind nämlich keine Attribute, die sich innerhalb von Stunden erlernen lassen.

Fans warten gebannt auf das Doppelpack

Ob die Schwestern zusammen eine gute Figur machen werden, das bleibt abzuwarten. Zumindest sind beide begnadete Golferinnen, von denen sich manch ein Profi sicher eine Scheibe abschneiden kann. Der Solheim Cup zählt zu den Events des Jahres. Umso mehr Grund haben die beiden jungen Frauen, sich auf ihren großen Auftritt zu freuen. Wir wünschen beiden natürlich viel Glück und hoffen, dass die Nominierung den Erfolg bringt, den sich am Ende auch Julie Inskter von den beiden Schwestern verspricht.

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube