Uli Weinhandl 2015

Starker Schlussakt

ABRUZZO OPEN – FINAL: Die österreichische Alps Tour Gilde legt im Miglianico Golf & Country Club zum Großteil einen richtig starken Schlussakt hin und feiert so einen durchaus gelungenen Europa-Auftakt. Uli Weinhandl darf sich sogar über ein Top 5 Ergebnis freuen.

Mit einem 3. Platz zuletzt in Ägypten stürmte Felix Schulz nicht nur auf Rang 12 in der Order of Merit der Alps Tour vor sondern zeigte auch mit bemerkenswerter Frühform, dass er bereit für höhere Aufgaben ist. Die Abruzzo Open, der Saisonstart auf europäischem Boden, ist dazu die perfekte Gelegenheit. Schulz führt ein starkes heimisches Alps Tour-Kontingent aus Young Guns und Routiniers an, die ebenfalls in Pescara glänzen wollen. Nur Lukas Nemecz, aktuell Zweiter im Ranking nach seinem Sieg in Ägypten, fehlt, da er sich ganz auf sein Saisondebüt auf der Challenge Tour in der Woche nach Ostern konzentriert.

Uli Weinhandl nutzt einen heißen Putter und die besseren Bedingungen am Nachmittag um mit der 66 (-5) die beste Österreicher-Runde zu posten. Am Donnerstag hat er dann aber zunächst etliche Schwierigkeiten, am Ende geht sich aber die 71 (Par) aus, womit er in durchwegs aussichtsreicher Position cuttet. Zunächst hat er dann am Finaltag mit leichten Schwierigkeiten zu kämpfen, denn nach fünf gespielten Bahnen liegt er bereits bei 2 über Par. Erst danach kehrt die Leichtigkeit ins Spiel zurück und er findet bis zum Schluss noch sieben Birdies, womit er die 66 (-5) und einen starken 5. Rang perfekt macht.

Viel Rotes am Karfreitag

Clemens Gaster hatte zum Auftakt mit der 72 (+1) doch etwas zu kämpfen, cuttete nach der 69 (-2) aber doch ohne Probleme. Das Beste hält er sich dann aber für den Schlusstag auf, denn mit einer 65 (-6) stürmt er noch bis auf Rang 13 nach vor und verpasst nur hauchdünn ein Top 10 Ergebnis. Auch für Timon Baltl geht es nach der 69 (-2) noch leicht bis auf Platz 16 nach vor.

Einzig Bernard Neumayer bringt am Freitag aus österreichischer Sicht keine rote Runde zum Recording, was ihm mit der 71 (Par) auch ein paar Plätze kostet, denn er rutscht bis auf rang 25 zurück. Markus Habeler mit der 70 (-1) und Felix Schulz mit der 68 (-3) beenden das Turnier auf Rang 32. Für Clemens Prader, Ralph Leitner, Michael Ludwig, H.P. Bacher und Alexander Haslauer fuhr der Preisgeldzug bereits am Donnerstag ab.

Sebastian Garcia Rodriguez (ESP) gewinnt bei gesamt 16 unter Par.

>> Leaderboard Abruzzo Open

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube