Ryder Cup Team USA nimmt Formen an

Für den diesjährigen Ryder Cup, der im September auf dem Le Golf National Albatros Course im französischen Saint-Quentin-en-Yvelinesist stattfinden wird, ging die offizielle Qualifikation der US-Spieler mit der 100. PGA Championship im Bellerive Country Club in St. Louis zu Ende. PGA Champion Brooks Koepka führt das Ranking der acht qualifizierten Spieler an. Superstar Tiger Woods konnte sich trotz seines furiosen Comebacks mit Platz 2 hinter Koepka nicht direkt für das US Ryder Cup Team qualifizieren.

Das US-Team um Captain Jim Furyk geht als Titelverteidiger in das 42. Ryder Cup Duell, das als bedeutendstes Golfmannschaftsturnier zwischen den besten Golfern Europas und den Vereinigten Staaten gilt. Die Buchmacher sehen das US-Team leicht favorisiert. Betfair Österreich bietet beispielsweise Quoten von 1,9 (Sieg USA) und 2,1 (Sieg Europa) an. Für ein Unentschieden, das bis jetzt erst zweimal vorgekommen ist, beträgt die Betfair-Quote 11,0.

Alle qualifizierten Spieler sind unter den Top 20 der Weltrangliste

Alle Spieler in den USA hatten die Möglichkeit, ab 2017 und bis zum 12. August 2018 über die PGA-Geldrangliste Punkte zu sammeln. Dabei gab es jeweils einen Punkt pro 1.000 verdienten US-Dollar bei den großen Major Turnieren und einen Punkt pro 2.000 verdienten US-Dollar bei kleineren Turnieren.

Am Ende führten acht Spieler die Rangliste an, die sich allesamt unter den Top 20 der Weltrangliste befinden und unter anderem die Plätze eins bis drei besetzen.

• Brooks Koepka (2. der Weltrangliste)
• Dustin Johnson (1.)
• Justin Thomas (3.)
• Patrick Reed (12.)
• Bubba Watson (14.)
• Jordan Spieth (8.)
• Rickie Fowler (9.)
• Webb Simpson (20.)

Vier Plätze sind noch frei

Diese acht besten Spieler auf der Punkte-Liste haben ihren Platz im US-Team bereits sicher. Die vier verbleibenden Plätze im US-Team werden per Wild Card durch Captain Jim Furyk vergeben. Drei Entscheidungen werden von ihm am Ende der Dell Technologies Championship am 3. September 2018 bekanntgegeben. Der letzte Platz wird nach der BMW Championship am 9. September 2018 verkündet.

Sollte Tiger Woods bei diesen zwei Turnieren seine Leistungen bei den PGA Championships bestätigen, kann er durchaus noch mit einer Nominierung per Wild Card rechnen. Aktuell liegt er auf Platz 11 der Punkteliste und auf Platz 26 der Weltrangliste. Er wäre dann seit 2012 erstmals wieder im US-Team und dürfte sich über seine insgesamt achte Nominierung freuen.

Die Bilanz der acht Nominierten

Brooks Koepka, der 2016 sein Debüt im Ryder Cup gab, war in den letzten zwei Jahren der beste amerikanische Punktesammler dank seiner Siege bei den US Open 2017 und 2018, gefolgt von seinem Sieg bei der PGA Championship 2018 im Bellerive Country Club.

Dustin Johnson war nach drei Siegen auf der PGA Tour in dieser Saison und vier Siegen 2017 Tabellenführer vor der PGA Championship. Der 2016er US Open Gewinner wird seinem vierten Ryder Cup spielen.

Justin Thomas wird nach seinem Sieg beim WGC-Bridgestone Invitational sein Ryder-Cup-Debüt feiern. Er hat in dieser Saison drei Siege und sieben Top-10-Platzierungen auf der PGA Tour gesammelt, darunter ein geteilter sechster Platz bei der PGA Championship.

Der aktuelle Masters-Sieger Patrick Reed wird zum dritten Mal in Folge im Ryder Cup antreten. Er war einer der ersten Spieler, die sich einen Platz im US-Team sichern konnten, vor allem wegen seiner dreimonatigen Erfolgs-Strecke von März bis Mai 2018, als er bei sechs PGA-Tour-Events in die Top 10 kam.

Der zweimalige Masters-Champion Bubba Watson wird seinen vierten Ryder Cup und seinem ersten seit 2014 spielen.

Mit nur 25 Jahren wird Jordan Spieth bereits sein drittes Ryder Cup-Turnier spielen. Spieth gewann The Open Championship im Jahr 2017 in Royal Birkdale. Damit fehlt ihm von den vier Major-Turnieren nur noch ein Sieg bei den PGA-Championship-Sieg.

Rickie Fowler lag nach der dritten Runde der 100. PGA Championship noch in der Spitzengruppe hinter Brooks Koepka, musste sich dann aber mit einem geteilten zwölften Platz zufrieden geben. Er wurde dieses Jahr Zweiter beim Masters und errang im letzten Jahr bei den US Open und der PGA Championship jeweils einen geteilten fünften Platz. Mit seinem Auftritt beim Ryder Cup 2018 wird er die USA zum dritten Mal vertreten.

Webb Simpson, der Sieger der US Open 2012, gewann den achten und letzten automatischen Qualifikationsplatz für das American Ryder Cup Team. Er hat die USA bereits zweimal beim Ryder Cup vertreten, zuletzt im Jahr 2014.

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusrssyoutubetwittergoogle_plusrssyoutube