Par zum Abschluss

TOUR CHAMPIONSHIP – SEYCHELLEN – FINAL: Markus Brier bringt im Constance Lemuria mit der 70 zwar seine beste Runde der Woche ins Clubhaus, agiert auf den Seychellen aber generell etwas zu wackelig um dem Mittelfeld entfliehen zu können.

Die Staysure Tour landet auf der kleinen Seychellen-Insel Praslin zum zweiten von drei Stationen der Tour Championship. Das Dreitagesturnier wurde heuer um 50.000 Dollar auf 350.000 US Dollar aufgewertet. Mit dabei auch Markus Brier, der im Vorjahr im Constance Lemuria-Golfresort den 16. Platz erreichte. In der Vorwoche lief es auf Madagaskar mit Platz 27 noch nicht rund beim Wiener, obwohl es genug war um sich in der Order of Merit auf Position 7 zu verbessern.

So richtig ins Rollen kommt er auch auf den Seychellen dann zu Beginn aber nicht, wenngleich er sein Score mit einem Birdiedoppelpack nach einem frühen Bogey rasch in die richtige Richtung dreht. Zwei weitere Fehler noch auf den Frontnine lassen ihn aber nur im zarten Plusbereich auf den Backnine ankommen. Sofort arbeitet er sich mit zwei Birdies aber wieder in die richtige Richtung, ehe es unglaublich farbenfroh wird. Zwar gehen sich noch zwei Birdies aus, drei Bogeys und sogar ein Doppelbogey sind am Ende aber zuviel um besseres als die 72 (+2) auf die Scorecard zaubern zu können.

Weiterhin bunt

Die kunterbunte Performance findet am zweiten Spieltag nahezu nahtlos ihre Fortsetzung, denn schon auf den Frontnine verewigt “Maudi” neben einem Birdie und einem Eagle auch ein Bogey und sogar ein Triplebogey, was die beiden starken Löcher mehr als nur ausradiert. Auch nach dem Turn will sich kein wirklicher Rhythmus einstellen und nach drei weiteren Bogeys und einer Doublette bei nur noch einem Birdie ist der “Black Friday” mit der 75 (+5) endgültig Gewissheit.

Wie schon an den Tagen zuvor hat Markus auch am Finaltag wieder Schwierigkeiten richtig in die Runde zu finden, kann aber immerhin ein frühes Bogey auf der 3 mit zwei Birdies danach gekonnt auskontern. Mit der 7 wird der 51-jährige aber auch am Samstag nicht warm, denn nach Bogey und Triplebogey an den Tagen zuvor, setzt es diesmal ein Doppelbogey, was ihn im Klassement kaum vom Fleck kommen lässt. Die Backnine verlaufen dann durchwegs besser, denn ein weiteres Bogey hobelt er mit zwei Birdies mehr als weg. Mit der 70 (+1) notiert er schlussendlich zwar seine beste Runde der Woche auf die Scorecard, mehr als Rang 27 ist damit aber nicht nehr zu holen.

Peter Fowler (AUS) sichert sich mit einer 67er (-3) Schlussrunde und bei gesamt 4 unter Par den Sieg.

>> Leaderboard Tour Championship – Seychellen

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube