Die wilden 20er

SAINT MALO OPEN – FINAL: Robin Goger, Clemens Gaster und H.P. Bacher verpassen im Saint-Malo Golf Resort echte Topergebnisse und müssen sich mit Rängen in den 20ern zufrieden geben.

Clemens Gaster, Robin Goger und auch H.P. Bacher starten nach überstandenem Cut aus den Top 10 ins Wochenende und haben so alle Trümpfe in der Hand um ein absolutes Topergebnis mitzunehmen. Mit 71er (-1) Runden bleiben, der zuletzt in ganz starker Form agierende, Clemens Gaster und H.P. Bacher auch nach dem Moving Day eindeutig in Schlagdistanz zu den Spitzenplätzen, einzig Robin Goger kann die Pace nicht mehr halten und rutscht mit einer 76 (+4) weit zurück.

Am Sonntag soll sich dann der Traum vom nächsten Top 10 Resultat für Clemens Gaster nicht erfüllen. Er agiert die gesamte Runde über zu fehleranfällig, wie gleich zwei Doppelbogeys und drei weitere Bogeys eindrucksvoll unterstreichen. Zwar findet er auch vier Birdies, diese können sein Score aber kaum zusammenhalten und nach der 75 (+3) muss er sich in dieser Woche mit Rang 22 zufrieden geben.

Robin Goger hat den zähen Moving Day hingegen sichtlich gut weggesteckt, denn am Sonntag gibt der junge Burgenländer noch einmal richtig Gas. Bei drei Birdies und einem Eagle kann er zwei Fehler locker verschmerzen, unterschreibt so die 69 (-3) und wird mit Rang 20 sogar noch Österreichs bestplatzierter Spieler der Saint Malo Open.

H.P. Bacher findet keinen Rhythmus mehr und muss sich nach der 74 (+2) mit Platz 26 zufrieden geben.

>> Leaderboard Saint Malo Open

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusrssyoutubetwittergoogle_plusrssyoutube