Schlagwort: detroit

Neue US-Bestmarke

ROCKET MORTGAGE CLASSIC – FINAL: Sepp Straka sorgt mit Platz 11 für das beste Resultat eines österreichischen Pros in Amerika und mit 16 unter Par für einen Low Scoring Rekord.

Sepp Straka lässt aus heimischer Sicht jenseits des großen Teichs weitere Rekorde purzeln. Nach dem besten Major-Debüt eines Österreichers bei der US Open setzt der 26-jährige Wiener in Detroit eine weitere heimische Rekordmarke. Platz 11 bei der Mortgage Classic übertrumpft knapp Bernd Wiesbergers 12. Platz beim Players 2017 und mit einem 72 Loch-Ergebnis von 16 unter Par geht Sepp auch in Amerika so tief wie noch kein anderer Golfer aus der Alpenrepublik zuvor.

Auch wenn er hauchdünn an einem ersten Top 10 in Amerika sowie einem Open-Ticket  vorbeischrammt, sammelt Straka mit seinem dritten Top 20-Ergebnis wertvolle Punkte im FedExCup. 6 Turniere vor dem regulären Saisonende verbessert er sich auf Position 143 im FedExCup und hat somit nur noch geringen Rückstand auf die rettenden Top 125 hinsichtlich der neuen Tourkarte.

Das Beste zum Abschluss in Detroit

Das erste Sonntags-Birdie lässt nicht lange auf sich warten: am 2. Grün fällt nach perfekter Annäherung aus kurzer Distanz der Putt. Danach heißt es lange geduldig bleiben, ehe am zweiten Par 5 der nächste Birdie-Eintrag gelingt: diesmal über Chip und einen präszien Viermeter-Putt. Etwas zu forsch geht Sepp den Birdieversuch aus 10 Metern am 8. Grün an, lässt sich einen Retourputt aus über zwei Metern, den er nicht mehr lochen kann.

Der Putter kann auch weiterhin nicht mit Sepps Hölzern und Eisen mithalten. So bleibt auch die Chance aus 3 Metern am 10. Grün ungenutzt. Erst am 12. Grün ist er wieder einmal aus knapp vier Metern erfolgreich. Das bringt ihn auf den Geschmack, denn an der 13 locht Straka sogar aus fünf Meter und ist plötzlich bis auf einen Schlag an den Top 10 dran. Ein weiteres lasergenaues Wedge besiegelt den Birdie-Hatttrick und den weiteren Vormarsch.

Damit hat Straka aber noch nicht genug: am Par 5 der 17 spielt er gnadenlos seine Längen aus, überschlägt zwar knapp das Grün, holt sich aber über Chip und Putt den nächsten Schlag. Mit der 67 (-5), seiner besten Runde der Woche, klettert der Wiener auf brandheiße 16 unter Par hoch und schrammt als 11. nur hauchdünn an einem ersten Top 10-Ergebnis vorbei.

US-Boy Nate Lashley verteidigt mit der 70 mühelos seinen großen Vorsprung der Vortage und feiert bei 25 unter Par seinen Premierensieg, sechs Schläge vor einem weiteren Newcomer, Doc Redman.

>> Leaderboard Rocket Mortgage Classic

 

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube