Advertisement

Schlagwort: nordea masters

Am Elchtest gescheitert

NORDEA MASTERS – 2. RUNDE: Matthias Schwab zeigt sich im Hills GC zwar im Gegensatz zum Vortag mit der 69 deutlich verbessert, kann sich damit aber nicht mehr ins Wochenende retten und scheitert im hohen Norden mit zwei Schlägen am Elchtest.

Matthias Schwab fand am Donnerstag in Göteborg von Beginn an keinen Rhythmus und musste sich so schlussendlich mit der 73 (+3) zufrieden geben, die ihm einen unangenehmen Rückstand von drei Schlägen auf die Cutmarke aufbrummte. Am Freitag hofft der Rohrmooser am Nachmittag eigentlich auf einen schnellen Start um der Runde die nötige Richtung vorgeben zu können.

Anders als am Vortag glückt diesmal der Start mit zwei sicheren anfänglichen Pars auch recht gut. Danach allerdings verabsäumt es Matthias sich am Par 5, der 3 ein gutes Gefühl zu holen und tritt sich danach sogar ein Bogey ein, was die Lücke zur Cutmarke auf unangenehme vier Schläge anwachsen lässt.

Am Par 3, der 6 passt dann aber erstmals am Freitag alles zusammen und der Schladming-Pro stellt mit dem ersten Birdie sein Score wieder auf Anfang. Mehr will auf den ersten neun Bahnen sonst aber nicht mehr gelingen. Auf den Backnine benötigt der Rookie nun zwingend zumindestens drei Schlaggewinne um nicht am Cut zu scheitern.

Kurze Hoffnung

Einen davon krallt er sich dann auch gleich auf der 10 und taucht so erstmals in den roten Bereich ab. Danach reiht er zwar weitere meist sichere Pars aneinander, verpasst es aber weiter nachzusetzen und rutscht mit einem Bogey auf der 16 sogar wieder auf den Ausgangspunkt zurück, was den Cut schließlich endgültig unmöglich macht.

Zwar geht sich am abschließenden Par 5 noch ein drittes Birdie aus, die 69 (-1) reicht jedoch um zwei Schläge nicht um in Schweden ins Wochenende zu cutten. Viel Zeit zum Trübsal blasen bleibt für Matthias Schwab nach der doch enttäuschenden Woche in Göteborg mit dem 85. Rang aber nicht, denn bereits kommende Woche steht der Aufsteiger schon in Tschechien beim Czech Masters wieder in den Teeboxen und wird alles daran setzen um dort wieder an die bärenstarke Leistung von Hamburg anknüpfen zu können.

“Ich hab heute wesentlich besser als gestern gespielt, brachte aber trotzdem die Bälle nicht nah genug an die Fahnen um wirklich gute Birdiechancen zu haben. Leider passierten mir auch einige unnötige Fehler die zu den Bogeys führten. Die Form ist okay, es fehlt nicht viel für gute Runden und ich bin zuversichtlich, dass es in den kommenden fünf Wochen wieder gut gehen wird”, fasst Matthias Schwab seine zweite Runde zusammen.

Scott Jamieson (SCO) (65) und Paul Waring (ENG) (63) gehen bei gesamt 11 unter Par als Co-Leader ins Wochenende.

>> Leaderboard Nordea Masters

>> SKY überträgt Live und in HD vom Nordea Masters.

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube

Tag mit X

NORDEA MASTERS – 1. RUNDE: Matthias Schwab findet sich zum Auftakt im Hills GC von Göteborg von Beginn an nicht zurecht, tritt sich etliche Fehler ein und muss sich am Donnerstag schlussendlich mit einer mehr als nur durchwachsenen 73 (+3) zufrieden geben.

Mit frischen Kräften kehrt Matthias Schwab für einen anstrengenden Spätsommer auf die European Tour zurück. Mit dem Nordea Masters beginnt für den Schladminger eine gleich sechswöchige Turnierserie, bei der als kleine verbleibende Pflichtübung die endgültige Absicherung der Tourkarte und als Kür sogar die Qualifikation für die Final Series winken könnte.

Da Standard-Caddie Simon aus Studiengründen die kommenden Wochen verhindert ist, springt Bernd Wiesbergers Caddie Shane kurzfristig ein: “Ich freue mich, dass er drei Wochen an meiner Seite sein wird. Wir müssen noch eine genaue Abstimmung finden, was, wann, wie usw. von ihm zu machen ist. Der erste Eindruck für mich war aber schon sehr okay. Er kennt sich sehr gut aus und dementsprechend sollte es mit ihm gut funktionieren.”

Sofort im Schleudergang

Die Hoffnung verflüchtigt sich jedoch schon nach nur wenigen Löchern, denn der Start geht bei Matthias auf dem tiefen Terrain mit eine Bogey auf der 10 gründlich daneben. Auch in Folge hat er mit Problemen zu kämpfen, denn während etliche Spieler durchaus einige Birdies aufsammeln können, tritt sich der Aufsteiger auf der 12 und der 13 schon seine nächsten Fehler ein und steckt damit schon früh weit unten am Leaderboard fest.

Zumindestens schafft es der Schladming-Pro nach dem fehlerhaften Beginn sein Spiel zu stabilisieren und durchbricht am Par 4, der 17 mit seinem ersten roten Eintrag im Turnier auch endlich den Birdiebann. Doch selbst das bringt das Spiel des Rookies nicht wirklich auf Touren, denn statt am Par 5 danach gleich den nächsten Schlaggewinn mitzunehmen, stolpert er über sein bereits viertes Bogey und rutscht so sofort wieder zurück.

Des Schlechten noch nicht genug schnürt er kaum auf den Frontnine angekommen sogar den Bogeydoppelpack und zementiert sich damit endgültig am unteren Ende des Klassements ein. Erst das Par 5, der 3 erweist sich dann als gnädig und lässt den zweiten Schlaggewinn am Donnerstag springen. Zwei Bahnen später kann er am Par 3 sogar noch einen weiteren Schlag wieder gutmachen, rutscht mit darauffolgendem Bogey aber sofort wieder auf +3 ab.

Deutliche Steigerung notwendig

Da auf den letzten Bahnen nichts Zählbares mehr gelingen will, muss der Matthias Schwab schlussendlich die 73 (+3) unterschreiben und halst sich damit als 113. auch einen unangenehmen Rückstand auf die Cutmarke auf. Da sich der Freitag aber laut derzeitiger Wetterprognose vor allem beim Wind etwas gutmütiger präsentieren sollte, könnte die spätere Startzeit kaum Nachteile mit sich bringen.

“Ich kam heute nicht gut ins Spiel, hatte gleich zu Beginn einige wirklich schlechte Schläge mit meinen Eisen und dann auch noch zwei Dreiputts. Außerdem kam ich leider mit dem herrschenden Wind nicht zurecht. Schlecht gespielt heute, aber morgen ist noch einiges möglich”, erklärt Matthias die Probleme am Donnerstag und gibt sich betont kämpferisch.

Was am Donnerstag Vormittag möglich gewesen wäre zeigt Clément Sordet. Der Franzose feuert im Hills GC eine 62 (-8) aufs Tableau und ist damit der frühe Spitzenreiter.

>> Leaderboard Nordea Masters

>> SKY überträgt Live und in HD vom Nordea Masters.

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube

Auftakt zum Marathon

NORDEA MASTERS – VORSCHAU: Matthias Schwab startet im Hills GC von Göteborg in einen sechswöchigen Turniermarathon und will dabei nicht nur die Tourcard endgültig absichern, sondern sich außerdem einen Platz in der Final Series der European Tour sichern.

Nach zwei Wochen Pause kehrt Matthias Schwab mit den Nordea Masters auf die große europäische Golfbühne zurück. Der Rohrmooser, der zuletzt in Hamburg sogar bis zum Schluss um den Sieg mitfightete, hofft nun zusätzlich zur ohnehin guten Form noch frische Kräfte draufzupacken um so noch eine Nuance zulegen zu können. Vorrangig gibt Matthias zwar das Ziel aus nun bei den kommenden Turnieren die Tourcard endgültig abzusichern, im Hinterkopf geistert aber mit Sicherheit auch die Final Series der European Tour herum, die der Schladming-Pro noch ohne Weiteres in Reichweite hat.

Das Nordea Masters stellt in dieser Woche den Startschuss in einer regelrechten European Tour-Marathon des Steirers dar, denn danach geht es für den Aufsteiger über Tschechien und Dänemark weiter nach Crans Montana, ehe der Langstreckenlauf in den Niederlanden und schließlich Portugal sein Ende findet. Vorrangig gilt die volle Konzentration aber klarerweise dem schwedischen Event, das zum ersten Mal seit 1996 wieder in Göteborg ausgetragen wird und vor dem Ryder Cup mit durchaus namhafter Konkurrenz aufwarten kann.

“Der Platz ist ok, leider sehr nass, es regnet, bzw. nieselt die ganze Zeit. Deshalb spielt sich der Platz auch sehr lang, die Bälle landen nach jedem Schlag und rollen nicht,” berichtet Matthias von den Proberunden.

Da Standard-Caddie Simon aus Studiengründen die kommenden Wochen verhindert ist, springt Bernds Caddie Shane kurzfristig ein: “Ich freue mich, dass er drei Wochen an meiner Seite sein wird. Wir müssen noch eine genaue Abstimmung finden, was, wann, wie usw. von ihm zu machen ist. Der erste Eindruck für mich war schon sehr ok, er kennt sich sehr gut aus. Es sollte mit ihm gut funktionieren.”

So stehen neben Deutschlands Nummer 1 Martin Kaymer auch Thorbjorn Olesen (DEN), Alex Levy (FRA), Andrew “Beef” Johnston oder auch Eddie Pepperell (beide ENG) am Start, die sich noch für die Europaauswahl des Ryder Cup Teams bei Captain Thomas Bjorn (DEN) empfehlen wollen. Dass Matthias Schwab mit großen Namen jedoch durchaus gut umzugehen weiß hat er erst bei seinem letzten Start bewiesen, als er am Wochenende zwei Tage an der Seite Patrick Reeds (USA) spielte und den Masters Champion schlussendlich sogar hinter sich lassen konnte.

Das Wetter soll sich laut derzeitigem Bericht nicht gerade von seiner besten Seite zeigen. Im hohen Norden werden maximal Temperaturen von gerade einmal knapp über 20 Grad Celsius erwartet, dazu soll es von Donnerstag bis Samstag zumindesten zeitweise regnen. Für Matthias Schwab geht es am Donnerstag bereits um 08:30 MEZ im Flight mit David Howell (ENG) und Jeff Winther (DEN) auf der 10 los. Titelverteidiger Renato Paratore (ITA) startet um 13:00 MEZ von der 1 weg.

 

>> SKY überträgt Live und in HD vom Nordea Masters.

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube

Italiens jüngster Champ

NORDEA MASTERS 2017 – Italiens Supertalent Renato Paratore beweist Klasse und Nerven und schafft den Durchbruch an einem harten Finaltag in Barsebäck.

2014 der erste Jugend-Olympiasieger im Golf und 7 Jahre später als 20-jähriger der jüngste European Tour-Champion seit Landsmann Matteo Manassero: Renato Paratore holt sich im Barsebäck GC den Titel beim Nordea Masters: “Den ersten Sieg, den werde ich mein Leben lang nicht vergessen. Vor allem in einer Reihe mit den Molinaris, Costantino Rocca und Matteo Manassero zu stehen,” ist die Freude des Youngsters aus Verona riesengroß.

Noch dazu landet Paratore den großen Coup bei schwierigen, regnerischen Bedingungen an einem ungemütlichen Finaltag in Malmö, wo er sich gegen abgebrühte Kollegen wie Chris Wood oder Thorbjorn Olesen durchsetzen musste. Der Italiener schnappte sich mit Birdies an der 8 und 9 die knappe Führung und lochte auf den drei Schlusslöcher bärenstarke Par-Putts zur 70 (-3) um bei 11 unter Par hauchdünn den Titel in trockene Tücher zu bringen. “Das war sehr gute Putts auf den entscheidenden letzten drei Bahnen,” jubelt Italiens jüngster Aufsteiger.

Titelverteidiger Matt Fitzpatrick hätte fast noch in den Titelkampf eingreifen können, teilt sich am Ende jedoch den zweiten Platz mit seinem englischen Landsmann Chris Wood einen Schlag zurück. George Coetzee schießt sich mit bester Schlussrunde von 66 Schlägen auf Platz 4 vor. Marcel Siem feiert mit Platz 8 sein zweites Top 10-Ergebnis in den letzten 3 Wochen.

>> Endergebnis Nordea Masters



SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube
Nemecz Lukas 2015

Zu weit weg

NORDEA MASTERS – FINAL: Lukas Nemecz verpasst nach der zweiten 75 den Cut im Bro Hof Slott GC deutlich und muss bis zu den Lyoness Open nächste Woche vor allem an der Konstanz arbeiten. Matthew Fitzpatrick (ENG) sichert sich in Schweden den zweiten European Tour-Titel.

Lukas Nemecz haderte nach der 75 (+3) am Donnerstag vor allem mit seiner Performance auf den Grüns. Gleich 33 Putts benötigte der junge Steirer, klar zu viel um innerhalb der prognostizierten Cutmarke den zweiten Spieltag in Angriff nehmen zu können. Auch am Freitag setzt es für den European Tour Rookie mit später Startzeit schon schnell die ersten Dämpfer. So muss er etwa schon auf der 11 und der 12 mit einem Bogey und einer Doublette weitere Schläge abgeben, die ihn immer weiter von der Cutmarke, die sich schlussendlich bei Even Par einpendelt, entfernen.

Zwar steuert Lukas mit zwei darauffolgenden Birdies schnell gegen, weitere Erfolgserlebnisse wollen sich dann aber nicht einstellen und nach einer einstündigen Gewitterunterbrechung erwischt es ihn just nach dem Turn auf der 1 sogar mit einem Par 5 Bogey. Nach einem recht späten Birdie auf der 7 (Par 3) muss er noch ein zweites Doppelbogey notieren, was erneut in der 75 (+3) endet. Als 126. verpasst er so den Cut deutlich um sechs Schläge.

Voller Erfolg für Fitzpatrick

Matthew Fitzpatrick Golf-Live.at 2015Englands Jungstar Matthew Fitzpatrick feiert in überragender Manier seinen zweiten European Tour-Erfolg. Der 21-jährige kontrolliert in Stockholm von der Spitze souverän die Verfolger und gewinnt das Nordea Masters am Ende mit der 71 klar bei 16 unter Par. Fitzpatrick baut zugleich seine gute Position in der Ryder Cup-Qualifikation weiter aus und wäre beim aktuellen Stand im Euro-Team von Hazeltine.

Den in Stockholm zu vergebenen Startplatz für die “Open Championship” sichert sich der Däne Lasse Jensen, der vor Nicolas Colsaerts Zweiter wird und so dem Belgier das Ticket vor der Nase wegschnappt.

>> Leaderboard Nordea Masters

>> SKY überträgt live und exklusiv vom Nordea Masters.

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube
Nemecz Lukas 2015

Im Rollercoaster

NORDEA MASTERS – 1. RUNDE: Lukas Nemecz durchlebt am Weg zur 75 am Donnerstag eine regelrechte Achterbahnfahrt. Vor allem auf den Grüns muss er sich am Freitag klar steigern um den Cut im Bro Hof Slott GC noch stemmen zu können.

Dass auf der wasserreichen Par 72 Wiese schnell Bogeys passieren können war von vornherein klar, dennoch hat sich Lukas Nemecz seinen Erstrundenauftritt am Stadium Course mit Sicherheit anders vorgestellt. Der einzige Österreicher im Feld stolpert schon früh mit Bogeys auf der 2 (Par 4) und der 4 (Par 3) über die ersten Fehler, konsolidiert sein Spiel danach aber und kommt nach Birdies auf der 7 (Par 3) und der 9 (Par 5) sogar wieder bei Level Par zum Turn. “Ich hab zuerst tot zur Fahne geschossen und nach gutem Pitch auch auf der 9 das Pflicht-Birdie mitgenommen”, erklärt er die beiden roten Einträge.

Momentum verloren

Doch so schnell er sich das Momentum wieder erspielte, so schnell verliert er es auch wieder. Just nach dem scoretechnischen Ausgleich reißt beim jungen Steirer der spielerische Faden, was sich in einem Bogey und einer darauffolgenden Doublette unangenehm sofort auf der Scorecard bemerkbar macht. “Das war zuerst ein Dreiputt und dann gar ein Chip und Dreiputt”, zeigt er sich klarerweise enttäuscht über die schwarze Phase. Auch danach findet er nicht mehr richtig den gewinnbringenden Schwung vom Ende der Frontnine.

Das macht sich das nächste Mal auf der 16 (Par3) bemerkbar, wo er mit einem weiteren Dreiputt noch mehr an Boden verliert. Immerhin aber egalisiert er mit einem Par 3 Birdie den Schlagverlust postwendend und übersteht danach auch die unangenehme 18 unbeschadet. Mit der 75 (+3) eröffnet Lukas Nemecz das Nordea Masters zwar klar im Plusbereich und pendelt sich nur auf Rang 119 wieder ein, hält sich aber immerhin noch die Chance aufs Wochenende offen. Um den Cut am Freitag zu stemmen, bedarf es allerdings einer Leistungssteigerung.

Raum für Verbesserungen

Dass der European Tour Rookie am Donnerstag alle Hände voll zu tun hatte, zeigt auch ein Blick auf die Statistik. Lukas trifft gerade mal sieben Fairways und in Folge auch nur 12 Grüns. Auch beim Scrambeln hat er noch etwas Luft nach oben, gelingen doch von sechs Versuchen nur drei Up & Downs. Die 33 Putts muss er am Freitag auf jeden Fall unterbieten um am Leaderboard nach oben klettern zu können. “Ich hab einfach insgesamt viel zu viele Schläge auf den Grüns liegengelassen. Jetzt heißts mal Putten trainieren, damit morgen auch mal der Score passt”, so Lukas Nemecz, der am Nachmittag noch eine Einheit am Putting-Green einlegt.

Mit Florian Fritsch (GER), Marc Warren, Scott Henry (beide SCO), Sebastien Gros, Clement Berardo (beide FRA) und Andrew Johnston (ENG) teilen sich gleich sechs Spieler nach 67er (-5) Runden die Führung.

>> Leaderboard Nordea Masters

>> SKY überträgt live und exklusiv vom Nordea Masters.

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube
Lukas Nemecz 2015

Elchtest bestehen

NORDEA MASTERS – VORSCHAU: Lukas Nemecz hält in dieser Woche im hohen Norden die rot-weiß-rote Fahne hoch und peilt bei den Nordea Masters den vierten Cut auf der European Tour an. Vom Bro Hof Slott GC in Stockholm zeigt sich der einzige Österreicher im Feld bereits durchaus beeindruckt.

Die Preisgeldheimat von Lukas Nemecz ist in dieser Saison derzeit klar und eindeutig die European Tour. Bislang startete der junge Steirer bei sieben Events auf der höchten Spielklasse und schaffte bei seiner Rookie Saison immerhin schon dreimal den Cut, wenngleich ein echtes Topergebnis noch auf sich warten lässt. Bei drei Starts auf der Challenge Tour ging er im Jahr 2016 jedenfalls noch leer aus. So auch letzte Woche wo bei der Czech Challenge schon nach dem Freitag Endstation war.

Gut für Lukas, dass er in dieser Woche mit den Nordea Masters wieder auf der großen Bühne abschlagen kann. Das vorrangige Ziel ist mit dem Erreichen des Wochenendes natürlich klar definiert. Ein geschaffter Cut wäre mit Sicherheit auch fürs Selbstvertrauen zuträglich, stehen doch die Lyoness Open in Atzenbrugg bereits vor der Türe. Beim Heimevent will sich Lukas mit Sicherheit von seiner allerbesten Seite präsentieren.

Alles angerichtet

Um im Land der Elche auch am Wochenende noch mit von der Partie zu sein, wird für Fehler nicht viel Platz bleiben. Der Murhof Pro fühlt sich aber gut in Form und zeigt sich auch vom spektakulären Stadium Course angetan: “Der Platz ist richtig cool und in einem echt hervorragenden Zustand. Sie erwarten hier sehr viele Zuschauer und ich denke vor allem die Schlusslöcher mit 17 und 18 werden hier sicher sehr speziell werden.”

“Mir jedenfalls geht es sehr gut hier in Schweden und ich freue mich schon riesig, dass es jetzt bald losgeht. Insgesamt herrscht hier ein tolles Flair und es ist unglaublich was da alles für das Turnier aufgebaut wurde”, hofft Lukas Nemecz auf der wasserreichen Wiese den Elchtest in dieser Woche zu bestehen. Das Wetter sollte jedenfalls mitspielen. Jeden Tag sind in der schwedischen Hauptstadt Temperaturen über 20 Grad Celsius möglich. Auch Regengefahr ist laut derzeitigem Bericht kaum gegeben.

Lukas startet am Donnerstag im Flight mit James Robinson (ENG) und Scott Henry (SCO) um 09:10 MEZ von der 1 aus ins Nordea Masters. Alex Noren (SWE) startet seine Titelverteidigung um 12:50 MEZ ebenfalls von der 1 weg. Mit Lokalmatador Henrik Stenson, Lee Westwood (ENG), Jeunghun Wang (KOR), Y.E. Yang (KOR) oder Paul Lawrie (SCO) bekommt es Lukas Nemecz bei dem mit 1,5 Millionen Euro dotierten Turnier mit durchaus nahmhafter Konkurrenz zu tun.

buttons-tee-times

 

>> SKY überträgt live und exklusiv vom Nordea Masters.

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube