Freies Wochenende

RBC CANADIAN OPEN – 2. RUNDE: Matthias Schwab kann am Freitag im St. Georges G & CC die benötigte Aufholjagd nach der verpatzten Auftaktrunde nicht mehr realisieren und kann mit einem Missed Cut aus Kanada in dieser Woche nichts mitnehmen. Rory McIlroy verteidigt seinen Titel erfolgreich.

Rory McIlroy musste coronabedingt drei Jahre auf seine Titelverteidigung bei der Canadian Open warten, entledigte sich aber elegant der Aufgabe nach dem Motto “Gut Ding braucht Weile”. In einem packenden Birdiewettlauf am Sonntag – der Justin Rose zwischenzeitlich auf 75er-Kurs segeln ließ, ehe sich der Engländer mit einer 60 begnügte – setzt sich McIlroy bei 19 unter Par durch.

Mit heißem Putter und brillianten Eisen bastelt der Nordire die 62 zusammen und holt sich bei19 unter Par den Titel, zwei Schläge vor Tony Finau. Justin Thomas, der McIlroy lange Zeit dicht auf den Fersen war, muss sich nach Bogey-Bogey-Finish mit Platz  3 abfinden.

2. RUNDE: Schwab holt zu wenig auf

Matthias Schwab hatte zum Auftakt in Toronto richtig hart zu kämpfen und musste sich am Ende mit einer 74 (+4) zufrieden zeigen, die ihn nur von deutlich hinter der Cutmarke in den zweiten Spieltag starten lässt. Dabei war das Spiel von Tee bis Grün durchaus passabel, allein am Kurzgemähten wollte nicht wirklich vieles gelingen. Dieser Umstand wird sich ändern müssen, will er in Kanada weitere FedEx-Cup Punkte einfahren.

Die erhoffte Aufholjagd wird dann gleich auf der 1 jedoch noch schwieriger, denn eine leicht zu lange Annäherung entpuppt sich sofort als Spielverderber und mit dem anfänglichen Bogey fehlen ihm bereits vier Schläge auf den Wochenendeinzug. Auch danach werden die Probleme nicht kleiner, denn schon auf der 4 gelingt nach verfehltem Grün ein weiteres Up & Down nicht, was ihn immer weiter zurückfallen lässt.

Nachdem er auf der 5 dann eine Top-Chance aus einem Meter verstreichen lässt, macht er die Sache schließlich am Par 3 der 6 deutlich besser und holt sich aus 3,5 Metern auch das erste Birdie ab. Kurz vor dem Turn geht sich schließlich nach gelungenem Chip und gefühlvollem 2,5 Meter Putt auch am Par 5 der 9 noch ein Birdie aus, womit er nicht nur sein Tagesergebnis noch auf den Frontnine wieder zurecht rückt, sondern auch den Abstand zur Cutmarke wieder verkürzt.

Richtig anknüpfen kann er zu Beginn der zweiten Neun daran jedoch nicht, denn mit recht sicheren Pars macht er zwar nichts verkehrt, kommt der gezogenen Linie so allerdings auch nicht näher. Ein knapp verfehltes Grün mündet dann am Par 5 der 15 im nächsten Fehler, was endgültig die letzten Hoffnungen auf den Wochenendeinzug begräbt. Nach einem weiteren Bogey zum Abschluss auf der 18 marschiert er sogar nur mit der 72 (+2) ins Ziel und scheitert damit doch recht deutlich am Cut.

Nach der anstrengenden Woche mit der nach 36-Löchern knapp verpassten US Open Qualifikation am Montag und der darauffolgenden Anreise aus Florida nach Kanada hat der Rohrmooser nun eine Woche Zeit während des dritten Majors des Jahres Zeit um etwas zu regenerieren und die Stellschrauben im Spiel neu zu justieren. Wyndham Clark (USA) verteidigt mit einer 70 (Par) seine Spitzenposition und geht bei gesamt 7 unter Par als Führender ins Wochenende.

“Mein langes Spiel war absolut konkurrenzfähig, zum Beispiel hab ich auf der 14 in der 2. Runde mit 330 Metern meinen bislang längsten Drive der Profikarriere geschlagen. Nicht zufrieden war ich allerdings mit meinen Wedges und dem Putten und genau daran werde ich nächste Woche in Orlando auch arbeiten und den Fokus legen. Am 20. Juni werde ich dann bei der Travelers Championship in Connecticut wieder auf der PGA Tour abschlagen”, so Matthias Schwab nach dem verpassten Wochenendeinzug.

Leaderboard RBC Canadian Open

>> SKY überträgt Live und in HD von den RBC Canadian Open.

FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube
SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail