Wie geschmiert

ROCKET MORTGAGE CLASSIC – 1. RUNDE: Sepp Strakas Birdiemotor läuft zum Auftakt im Detroit GC wie geschmiert und beschert dem Longhitter mit der 68 eine richtig gute Ausgangslage für den weiteren Turnierverlauf.

Der Golfmarathon geht für Vielspieler Sepp Straka in Detroit weiter. In Motown wird erstmals die Rocket Mortgage Classic ausgetragen, ein 7,3 Millionen Turnier mitten in Michigans Metropole. Dustin Johnson, Rickie Fowler, der frisch gebackene US Open-Champion Gary Woodland, Brandt Snedeker (alle USA) und Hideki Matsuyama (JPN) zählen zu den Big Names, die am klassischen Parklandkurs von Detroit an den Start gehen werden.

Da das Turnier zur Open-Qualifikation zählt, könnte es für Straka mit den Top 3 noch nicht Qualifizierten auch noch ein Open-Ticket als Draufgabe geben, sofern er es in die Top 10 schafft. Der Start dazu verläuft durchaus gut, denn schon die 10 spuckt mit gelochtem Birdieputt aus knapp vier Metern für Sepp das erste Birdie aus. Richtig lange kann er sich darüber aber nicht freuen, denn ein verzogener Drive und eine eingebunkerte Annäherung ermöglichen ihm auf der 12 nur das Bogey, was ihn rasch wieder auf den Ausganspunkt zurückwirft.

Perfekte Antwort

Fast trotzig knallt er dann aber auf der nächsten Bahn den Ball bis auf einen Meter zum Stock und krallt sich so postwendend wieder das Minus als Vorzeichen. Das heizt auch den Putter so richtig auf, denn am Par 5 danach bringt er den Ball zwar aus gut 100 Metern nur weit von der Fahne entfernt am Grün unter, aus knapp zehn Metern fällt aber dennoch der Birdieputt. Die Runde bleibt auch danach dem farbenfrohen Muster treu, denn eine deutlich zu kurze Annäherung, die es sich noch dazu im Grünbunker gemütlich macht, kostet gleich darauf wieder einen Schlag.

Fast stellt Sepp dort den alten Zwischenstand von -2 aber wieder her, nach gelungener Grünattacke benötigt er jedoch drei Anläufe ehe der Ball im Loch verschwindet. Auf der 1 ist es dann aber soweit, denn nach einem perfekten Eisen bleibt nur noch ein halber Meter zum nächsten Birdie. Auch auf der 4 gelingt dem Longhitter wieder die Grünattacke und diesmal lässt er sich auch die Birdiechance nicht vom Putter nehmen.

Auf allen Zylindern

Jetzt läuft der Birdiemotor des gebürtigen Wieners endgültig auf Hochtouren, denn am Par 3 danach passt der Abschlag bis auf zwei Meter und erneut stopft er den fälligen Putt ohne mit der Wimper zu zucken. Wie aus dem Nichts reißt die gute Phase dann auf der 6 aber jäh ab, denn eine verzogene Annäherung mündet schließlich im Bogey, was ihm einen Schlaggewinn wieder ausradiert.

Diesen holt er sich aber sofort wieder zurück, denn auf der 7 hat er einmal mehr keinerlei Probleme ein Par 5 mit dem zweiten Schlag zu erreichen. Da er am abschließenden Par 3 der 9 dann nichts mehr anbrennen lässt, unterschreibt der Georgia Bulldog die 68 (-4), die ihm als 33. eine richtig gute Ausgangslage für den weiteren Turnierverlauf auflegt.

>> Leaderboard Rocket Mortgage Classic

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusrssyoutubetwittergoogle_plusrssyoutube