Florian Praegant 2015

Blitzstart

SLOVAKIA CHALLENGE – 2. RUNDE: Florian Prägant legt im Penati Golf Resort einen Start der Superlative hin und verschafft sich eine gute Basis fürs Wochenende. Martin Wiegele schafft nach hartem Kampf ebenfalls den Sprung über die Cutlinie.

Florian Prägant startet die zweite Runde mit einem Birdierun der Superlative. Der Kärntner notiert von der 1 weg gleich sieben Birdies in Folge und liegt damit zwischenzeitlich sogar in den Top 3. Erst danach bricht der Schwung jäh ein und der Bad Kleinkirchheimer fällt mit zwei Bogeys und einer Doublette wieder etwas im Klassement zurück.

Das erste Par 6 der Challenge Tour Geschichte bewältigt er dann aber noch mit einem weiteren Birdie und verwaltet das Ergebnis von 4 unter Par dann bis zum Ende. Mit der 68 (-4) macht Florian Prägant zwar einen beachtlichen Satz am Leaderboard und verschafft sich sogar als 24. eine gute Ausgangsposition fürs Wochenende, es wäre mit dem sagenhaften Birdiestart am Freitag aber noch klar mehr möglich gewesen.

Harter Kampf

Martin Wiegele hat am Nachmittag schwer zu kämpfen, schafft schlussendlich aber ebenfalls den Sprung über die gezogene Linie. Der Routinier startet auf den Backnine und kommt nach zwei Bogeys und einem Birdie bei 1 über Par auf die vordere Platzhälfte.

Nachdem es ihn dort gleich auf der 1 mit dem nächsten Schlagverlust erwischt, rutscht er sogar hinter die prognostizierte Cutmarke zurück. Ein wichtiges Birdie findet Wiegele aber noch und schafft so mit der 73 (+1) und als 54. genau an der Linie den Sprung ins Wochenende.

“Ich hab vom langen Spiel her wieder ganz passabel gespielt, bis auf eine Phase zwischen der 18 und der 3 wo ich etwas draußen war. Ich hab einfach wieder zu viele Chancen vergeben, was sich leider in drei Dreiputts bemerkbar gemacht hat. Dafür hab ich aber ein starkes Finish hingelegt. Heute wars hier ziemlich windig”, fasst Martin Wiegele seine zweite Runde zusammen.

Gescheitert

Tobias Nemecz notiert gleich auf seiner ersten Bahn, der 10 das erste Birdie, gibt dieses aber rasch wieder aus der Hand. Nach einem weiteren roten Eintrag kommt er jedoch bei 1 unter Par auf die Frontnine, wo er den nächsten Schlagverlust verdauen muss. Mit einem Birdiedoppelschlag liegt er dann sogar rund um die prognostizierten Cutmarke und hat noch fünf Löcher um einen weiteren Schlag noch herauszuholen. Am Ende will dann aber bis auf ein Bogey nichts mehr gelingen und der Rookie verpasst mit der 71 (-1) als 65. den Cut.

Manuel Trappel agiert auch am Freitag zu farbenfroh. Zwar gelingen ihm vier Birdies, bei fünf Bogeys notiert er aber die bereits zweite 73 (+1) und verpasst so das Wochenende als 71. H.P. Bacher startet mit Birdie und Eagle wie aus der Pistole geschossen, häuft dann aber etliche Fehler an und hat nach der 75 (+3) und als 105. ebenfalls das Wochenende bereits frei.

Lukas Nemecz hat nach der durchwachsenen 79 (+7) vom Donnerstag nur noch bei einer Superrunde die Chance noch wichtiges Preisgeld mitzunehmen. Zwar kann sich der Steirer klar steigern, nach der 73 (+1) ist die gezogene Linie als 126. aber in weiter Ferne. Ricardo Gouveia (POR) und Steven Jeppesen (SWE) teilen sich die Führung bei gesamt 9 unter Par.

>> Leaderboard Slovakia Challenge