Am richtigen Weg

CORDON GOLF OPEN – 1. RUNDE: Martin Wiegele bringt mit einem abschließenden Birdie zum Auftakt eine rote Runde zum Recording und zeigt im Golf Blue Green de Pléneuf Val André, dass sich seine Formkurve seit dem Comeback klar auf dem richtigen Weg befindet. Die übrigen Österreicher müssen sich mit Runden über Par zufrieden geben.

Die Cordon Golf Open in der Bretagne lockt heuer mit auf 230.000 Euro aufgestocktem Preisgeld und somit die Besten der Challenge Tour an. Lukas Nemecz, Manuel Trappel, Martin Wiegele und Sebastian Wittmann (Invite) erwartet somit bärenstarke Konkurrenz am windanfälligen Küstenkurs von Pleneuf Val Andre.

Der bretonische Challenger war in den letzten Jahren kein lukrativer Golfboden für die Österreicher, Nemecz (24.) und Trappel (46.) cutteten zuletzt 2014, während Wiegele hier zumeist leer ausging. Das heimische Trio benötigt jedoch dringend Topergebnisse um das Spielrecht zu halten.

Martin Wiegele legt mit einer richtiggehenden Parserie los und notiert gleich sechs Bahnen mit der vorgegebenen Schlaganzahl, ehe ihm ausgerechnet das Par 5, der 7 zum Verhängnis wird und ihm den ersten Fehler aufbrummt. Kurz vor dem Turn lässt dann die 9 aber auch das erste Birdie springen, womit er sein Score wieder auf Anfang drehen kann.

Das zweite Par 5 der Runde hat der Steirer dann aber deutlich besser im Griff und schnappt sich auf der 11 erstmals das Minus als Vorzeichen. Da sich auf der 15 dann aber nur ein Bogey ausgeht, deutet alles auf eine Parrunde hin, ehe er mit der 18 auch dem Schlussloch noch ein Birdie entlocken kann. Mit der 69 (-1) verschafft sich Martin Wiegele als 41. eine durchaus brauchbare Ausgangslage für den weiteren Turnierverlauf.

“Das war heute recht sauber alles. Es waren zwar ein paar zuviele verschobene Putts, aber ich hab dafür auch ein paar gute kurze gelocht und einmal mit einem langen Putt ein Par gerettet”, zeigt sich Martin Wiegele mit der Auftaktperformance am schwierigen Gelände durchaus nicht unzufrieden.

Bereits mit Rückstand

Lukas Nemecz findet sich von Beginn an gut zurecht und kann schon die 2 und die 3 zu schnellen Birdies überreden, was ihn sofort zu den Top 10 aufschließen lässt. In Folge ebbt der Schwung aber etwas ab und der Steirer muss auf der 6 auch einen Schlag abgeben, was ihn nur im zarten Minusbereich die Backnine in Angriff nehmen lässt.

Die hinteren Neun beginnen dann mit seinem zweiten Bogey alles andere als prickelnd, immerhin kann der Grazer kurz darauf auf der 12 recht rasch wieder in den roten Bereich abtauchen, tritt sich auf der 16 aber ein Doppelbogey ein, worauf er keine Antwort mehr parat hat. Nach der 71 (+1) und als 70. muss Lukas Nemecz am Freitag bereits zusetzen um nicht am Cut zu scheitern.

Sebastian Wittmann startet mit allerletzter Startzeit mit einem Birdie perfekt, muss aber schon auf der 2 sofort den scoretechnischen Ausgleich einstecken. Mit konzentriertem Spiel hält er danach aber Fehler fern und biegt nach seinem zweiten Birdie des Tages auf der 6 wieder in den roten Bereich ab, den er aber sofort auch wieder verlässt.

Dort angekommen geht es dann zwar kurzfristig wieder zurück auf Level Par, schon auf der 11 dreht er sein Tagesergebnis aber wieder in die richtige Richtung. Noch einmal wiederholt sich dann das Schauspiel auf der 14 und der 15, womit nach wie vor alles auf eine Par-Runde hindeutet. Erst ein Bogey am Schlussloch macht ihm dann doch noch einen Strich durch die Rechnung, und er muss sich mit der 71 (+1) zufrieden geben.

Manuel Trappel hat auf seiner ersten Runde von Beginn an einige Schwierigkeiten, wie Bogeys auf der 10 und der 13 beweisen. Zwar kann er auf der 17 mit dem ersten Birdie wieder auf +1 verkürzen, muss auf der 18 aber schon den nächsten Fehler einstecken und liegt damit zur Halbzeit bereits deutlich zurück.

Das ändert sich auch auf der vorderen Platzhälfte nicht, denn der Vorarlberger muss auf der 2 schon den nächsten Fehler eintragen und stolpert nach einem Birdie auf der 6 am einzigen Par 5 der Frontnine danach in den nächsten Fehler. Schlussendlich geht sich so nur die 73 (+3) aus, womit Manuel als 100. bereits weit zurück liegt und weiterhin in dieser Saison einfach nicht ins Rollen kommt.

José-Filipe Lima (POR) führt nach der 62 (-8)

>> Leaderboard Cordon Golf Open

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusrssyoutubetwittergoogle_plusrssyoutube