Zu wenig Birdiepower

MADE IN DENMARK CHALLENGE – 1. RUNDE: Wiegele, Nemecz und Kollegen kommen bei den ultratiefen Scores in Silkeborg nicht mit.

Ansteigende Form, die er aber noch nicht über alle vier Tage durchziehen konnte, stimmt Lukas Nemecz für den zweiten skandinavischen Challenger zuversichtlich. Martin Wiegele kostete zuletzt in Finnland nur ein Fehlstart und ein wenig Cut-Pech den Finaleinzug. Dank Tauschkarten kommen auch Manuel Trappel, Timon Baltl und Bernard Neumayer in Skanderborg zum Einsatz. Gespielt wird erstmals im Silkeborg Ry GC von Skanderborg, der Heimat von Thomas Bjorn, wo im Vorjahr bereits die European Tour gastierte.

Mit einer Runde von 63 Schlägen zeigt der Deutsche Marcel Schneider mit früher Startzeit, wo der Hammer hängt. Selbst für die Top 10 musste man 7 unter Par am ersten Spieltag stemmen, wovon das österreichische Quintett jedoch weit entfernt war.

Super- statt Fehlstart diesmal bei Martin Wiegele, der von der 10 weg beiden Par 5 in der Anfangsphase das Birdie abknöpft und sogar auf einem über 440 Meter langen Par 4 nur drei Schläge benötigt. Erst nach 12 Bahnen und zwischenzeitlich zwei vorbeigeschobenen Birdieputts aus kurzer Entfernung erwischt es ihn auf einem Par 3 mit dem ersten Bogey (Grünbunker), dem sofort ein zweites folgt (Flieger übers Grün). Mit einem Kraftakt im Finish kann er diese wettmachen und die 69 hereinbringen. “In Summe war es mittelmäßig heute, mit gutem Beginn und Schluß und Fehlern im Mittelteil.” Bei 3 unter Par ist Wiegele aber so gerade mal rund um die Cutmarke platziert.

Lukas Nemecz eröffnet ideal mit Birdie und macht bereits auf den ersten 6 Löchern zwei weitere Schläge gut. Neuerlich streut der Steirer jedoch bei der Attacke zu viele Bogeys ein und erreicht somit den Turn nur in 1 unter Par. Gleiches Bild nach der Halbzeit: zwei weitere Bogeys, womit er sogar einen Birdie-Hattrick zücken muss um zumindest die 70 und 2 unter Par zu posten, die jedoch bislang zu wenig ist um auf Finalkurs zu segen..

Manuel Trappel zeigt ein wildes Birdie-Bogey-Pingpong und streut zum Glück am kurzen Par 3 der 13 ein Hole in One ein, das den Ausschlag für sein rotes Tagesergebnis von 71 Schlägen (-1) gibt. Bernard Neumayer reiht sich mit einer Runde von 75 Schlägen im Keller des Klassements ein.

Aufgrund einer zweieinhalbstündigen Gewitterpause konnte Timon Baltl erst kurz vor 17 Uhr seine erste Runde beginnen.

>> Leaderboard Made in Denmark Challenge

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube