Mit festem Glauben

OPEN DE PROVENCE – 1. RUNDE: Martin Wiegele verliert an einem schwierigen Spieltag nie den glauben an die eigenen Stärken und dreht im Golf International de Pont Royal dank seiner starken Form eine zähe Runde mit abschließenden Birdies noch in den roten Bereich.

Mit dem 3. Platz in Portugal hat Martin Wiegele bereits eine gute Kategorie auf der Challenge Tour für 2020 abgesichert, jetzt kann der Grazer somit gelöst nach höherem streben. An der Cote d’Azur könnte er sich näher an eine große Tourkarte oder zumindest dem Challenge Tour-Finale spielen.

Der Start verläuft jedoch nicht so richtig nach dem Geschmack des Routiniers, denn schon die 3 brummt ihm das erste Bogey auf. Zwar findet er danach seinen Rhythmus und kann sein Score auf der 6 auch wieder ausgleichen, auf der 8 geht sich aber erneut nur ein Bogey aus, weshalb er nur bei 1 über Par auf den Backnine ankommt.

Dort rutscht er dann auf der 10 sogar noch tiefer in den Plusbereich ab und droht so die lukrativen Preisgeldränge schon früh aus den Augen zu verlieren. Zwar kontert er am Par 3 der 13 recht rasch, mehr will lange Zeit aber nicht gelingen, was den Steirer hartnäckig knapp über Par hält.

Mit dem festen Glauben an die eigenen Stärken und angespornt von denTopergebnissen bei seinen letzten beiden Starts, drückt er am Ende aber noch einmal aufs Tempo, schnappt sich zunächst auf der 17 den scoretechnischen Ausgleich und dreht die Runde mit abschließendem Par 5 Birdie sogar noch in den roten Bereich.

Am Ende unterschreibt Martin am Donnerstag die 71 (-1). Damit mischt er zwar, anders als bei den letzten Turnieren, nicht im Spitzenfeld mit, verschafft sich als in etwa 30. aber immerhin eine durchaus brauchbare Ausgangslage für den weiteren Turnierverlauf.

>> Leaderboard Open de Provence

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube