Sehenswert gestartet

EMPORDÀ CHALLENGE – 1. RUNDE: Niklas Regner und Lukas Nemecz eröffnen im Empordà Golf von Girona mit Runden in den 60ern und legen sich so eine sehenswerte Basis für eine erfolgreiche Turnierwoche.

Mit zwei Turnieren in Spanien vor dem Mallorca-Finale biegt die Challenge Tour auf die Zielgerade in spanischen Gefilden ein. Lukas Nemecz kann als 8. im Ranking bereits mit dem Aufstieg planen, jeder gewonnene Platz verbessert jedoch die Startchancen im nächsten Jahr auf der European Tour. Niklas Regner fehlen als 29. aktuell gut 16.000 Euro auf die rettenden Top 20, entsprechend gute Ergebnisse wird der Liezener in den kommenden Wochen noch abliefern müssen. Im Emporda Golf Club bei Girona geht es um 200.000 Euro Gesamtpreisgeld.

Niklas Regner stolpert zunächst mehr schlecht als recht mit einem Doppelbogey auf der 1 ins Turnier. Zwar gleicht der Youngster mit zwei Birdies danach sein Score sofort wieder aus, muss jedoch noch auf den Frontnine zwei weitere Bogeys einstecken, womit er mit den Spitzenrängen in der frühen Phase des Turniers nichts zu tun hat. Dass er im Saisonfinish aber noch einmal alles aus sich herausholen will macht er dann auf der zweiten Platzhälfte mit großem Nachdruck klar.

Zunächst verkürzt er auf der 10 auf nur noch 1 über Par und drückt von der 12 weg mit einem roten Viererpack so richtig aufs Tempo, was ihn auch bis unter die Top 10 nach vorne spült. Zwar geht sich auf der 16 dann nur ein Bogey aus, doch selbst dieses radiert er noch aus und unterschreibt so schlussendlich die 68 (-3), die ihm als derzeit 22. durchwegs gute Chancen auf ein weiteres Topergebnis in dieser Saison einräumt.

Starke Backnine

Lukas Nemecz scheint die kurze Pause richtig gutgetan zu haben, denn nach soliden anfänglichen zwei Löchern geht sich schon am Par 5 der 12 das erste Birdie aus. Zwar tritt er sich prompt auch einen Fehler ein, sofort steuert der 32-jährige aber mit den nächsten roten Einträgen mehr als gegen und schnappt sich kurz vor dem Turn am Par 5 der 18 mit einem Monstarputt aus 27 Metern sogar ein Eagle, womit er zur Halbzeit seiner Auftaktrunde sogar den Ton im Turnier angibt.

Statt den Frontnine noch zusätzlichen Boost zu geben, reißt auf den vorderen Neun der Vortrieb aber plötzlich wieder komplett ab, denn die gesamte erste Platzhälfte über ist Lukas vergeblich auf der Suche nach einem weiteren Erfogserlebnis und tritt sich parallel dazu auf beiden Par 3 Löchern Bogeys ein. Am Ende steht er so zwar mit einer durchaus passablen 69 (-2) beim Recording, um aus Girona ein Topergebnis mitnehmen zu können, wird er sich vom 35. Platz aus an den kommenen Tagen jedoch wohl etwas steigern müssen.

Gleich fünf Spieler teilen sich nach 65er (-6) Runden die Führungsrolle.

Leaderboard Empordà Challenge

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube