Persönlicher Meilenstein

RAS AL KHAIMAH CHAMPIONSHIP – FINAL: Lukas Nemecz packt am Finaltag im Al Hamra GC eine fehlerlose 66 (-6) aus und sorgt mit Rang 3 und seinem allersten Topergebnis auf der DP World Tour für einen neuen persönlichen Meilenstein, der ihm auch bereits in Sachen Tourkarte einen gehörigen Boost besorgt.

Lukas Nemecz sorgt in den Vereinigten Arabischen Emiraten für ein ganz persönliches Highlight seiner doch bereits recht langen Golfkarriere, denn der Steirer, der erst letztes Jahr erneut den Aufstieg von der Challenge Tour in die Eliteklasse realisierte, schnappt sich bei sein allerestes Topergebnis auf der European – bzw. DP World Tour überhaupt.

Dabei zeigt Lukas die gesamte Woche über eine richtig ansprechende Leistung und auch einiges an Moral, denn verpatzte Frontnine am Moving Day drohten ihn bereits weit zurückfallen zu lassen. Mit Biss, Selbstvertrauen und Kampfkraft arbeitete sich der “Häuslbauer” aber ansehnlich zurück, unterschrieb am Ende sogar eine 69 (-3) und blieb so voll an den Top 10 dran.

Blitzstart

Am Sonntag hat er dann sofort den Putter erneut auf Temperatur, krallt sich aus gut fünf Metern prompt das anfängliche Birdie und macht so von Beginn an klar, dass er die Woche unbedingt mit einem Spitzenresultat beenden möchte. Wenn auch der Driver nicht immer nach Plan mitspielt, die Eisen hat der 32-jährige auch weiterhin in der frühen Phase des Finaltags perfekt im Griff, denn auf der 2 bringt er den Ball sogar auf gut zwei Meter zur Fahne und nimmt sofort Birdie Nummer 2 mit.

Zwar verpasst er am ersten Par 5 danach noch den roten Triplepack, holt das Birdie dafür mit einem starken Putt aus knapp acht Metern am Par 3 der 4 nach und verbucht so endgültig den erhofften Blitzstart. Auch damit hat der Aufsteiger eindeutig noch nicht genug und holt sich von knapp außerhalb des Grüns schon auf der 6 den vierten Schlaggewinn ab, womit er bereits die Top 5 knackt. Erst danach schläft sein Spiel im trickreichen Wind etwas ein, Fehler muss er auf den Frontnine aber keinen verbuchen und bleibt dem Spitzenfeld so weiterhin erhalten.

Starkes Finish

Nach und nach kühlt der Putter jedoch etwas ab, weshalb er sich auf den ersten Löchern der Backnine mit Pars zufrieden geben muss, womit er auch mit der absoluten Spitze nicht mehr ganz Schritt halten kann. Erst auf der 16 findet ein Dreimeterputt zum Birdie wieder den Weg ins Ziel, womit er seinen Platz unter den Top 10 hartnäckig verteidigt. Der rote Eintrag wirft am Ende noch einmal den Birdiemotor richtig an, denn auf der 17 rollt der Putt sogar aus 16 Metern ins Ziel, womit er bereits an den Top 3 heftig anklopft.

Nachdem die Grünattacke auf der 18 im Bunker hängenbleibt, kann er zwar nicht noch einen weiteren Schlag aus dem Kurs quetschen, marschiert aber mit der fehlerlosen und knallroten 66 (-6) zum Recording, was gleichbedeutend mit Rang 3 auch sein erstes Spitzenresultat auf der DP World Tour bedeutet. Neben einem mit 83.083,99 Euro neuen persönlichen Preisgeldrekord – bislang waren dies 33.000 Euro vergangenes Jahr bei der Italian Challenge – verleiht ihm die starke Woche auch einen gehörigen Boost in Sachen Tourkarte.

Bereits kommende Woche geht es für “Luki” an selber Wirkungsstaätte mit den Ras al Khaimah Classic weiter. Nach der Super-Woche darf man den Aufsteiger wohl getrost am Zettel der Mitfavoriten führen. Youngster Nicolai Hojgaard (DEN) lässt am Sonntag nichts mehr anbrennen und krallt sich mit der 68 (-4) und bei gesamt 24 unter Par überlegen den Sieg.

Leaderboard Ras Al Khaimah Championship

>> SKY überträgt Live und in HD von den Ras Al Khaimah Championship.

FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube
SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail