Move erzwungen

AUSTRALIAN CLASSIC – 3. RUNDE: Sarah Schober rettet im Finish mit Birdie und Eagle ihre Samstagsrunde in Bonville.

Sarah Schober hatte am Freitag im Bonville GC zwar alle Hände voll zu tun, cuttete bei schwierigen Verhältnissen mit der 77 (+5) schlussendlich aber doch recht sicher ins Wochenende. Bei ihrem ersten LET-Turnier der neuen Saison in Down Under hoffte die junge Steirerin nun auf einen starken Moving Day um sich vor dem Finaltag in gute Position bringen zu können.

Die ersten 9 Löcher erweisen sich jedoch wie schon am Freitag als äußerst zäh, wo sie neuerlich kein einziges Birdie auf die Scorekarte bringen kann. Zwei Schlagverluste unmittelbar vor dem Halbzeit-Turn erhöhen zusätzlich den Druck: “Ich habe zwar heute etwas besser gespielt, aber leider waren meine Eisenschläge teilweise zu weit von der Fahne weg um mehr Chancen zu haben. Zudem war es wieder sehr windig und böig,” beschreibt sie die anfänglichen Probleme.

Mit noch drei Par 5 vor der Nase erinnert sich die Steirerin jedoch ihrer Longhitter-Qualitäten und schnappt sich auf den langen Bahnen schon einmal die ersten zwei Birdies des Tages. Da sie kurz darauf jeweils ein Bogey ausfasst, kann sie davon nicht profitieren. Erst auf den Schlusslöchern gelingt Schober ein spektakulärer Move: mit Birdie und Eagle am abschließenden Par 5 dreht sie ihre Runde von schwarz auf eine rote 71 und arbeitet sich um 18 Ränge ins Mittelfeld vor, mit vier Schlägen Rückstand vor dem Finaltag. auf die Top 10.

Die Schwedin Madelene Sagstrom schnappt sich mit zweitbester Tagesrunde von 68 Schlägen die alleinige Führung bei 9 unter Par.

>> Leaderboard Australian Classic

 

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusrssyoutubetwittergoogle_plusrssyoutube