In Sichtweite

LADIES OPEN DE FRANCE – 2. RUNDE: Christine Wolf findet am Freitag so richtig ihren Rhythmus und hat im Golf du Medoc nach der 68 vor den letzten 18 Löchern sogar die Top 10 in Sichtweite.

Christine Wolf beißt im Golf du Medoc noch einmal auf die Zähne und geht trotz des leicht lädierten Handgelenks mit Schmerzmitteln noch einmal auf Birdiejagd, ehe sie sich eine dreiwöchige Turnierpause gönnt. Richtig erfolgreich konnte sie die ersten 18 Löcher aber nicht gestalten, da die Fehler klar in der Überzahl waren. Immerhin geht sie nach der 73 (+2) aus dem prognostizierten Cutbereich in den Freitag.

Mit einem anfänglichen Birdie auf der 10 verschafft sie sich dann sogar rasch etwas Luft auf die gezogene Linie und zeigt auch danach zum größten Teil starkes und solides Golf. erst die 15 entwickelt sich erstmals nicht nach ihrem Geschmack und brummt ihr mit dem ersten Fehler den scoretechnischen Ausgleich auf.

Das Bogey soll aber der einzige Schlagverlust am Freitag bleiben, denn nach dem Turn findet sie auf den Frontnine so richtig ihren Rhythmus und arbeitet sich mit drei Birdies im Klassement spürbar nach vor. Nach der 68 (-3) stellt nicht nur der Cut keinerlei Problem dar, auch die Top 10 kommen vom 21. Platz und bei nur wenigen Schlägen Rückstand vor der Finalrunde in Schlagdistanz.

„Ich spüre das Handgelenk schon, aber beim Spielen gehts mit den Schmerzmitteln eigentlich recht gut“, gibt Chrissie nach der Runde doch Entwarnung. Celine Boutier (FRA) geht bei gesamt 8 unter Par als Führende in den finalen Samstag.

Leaderboard Ladies Open de France

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube