Mittendrin

GANT LADIES OPEN – FINAL: Christine Wolf beendet die Gant Ladies Open im Aura Golf mit einer 72er Finalrunde im soliden Mittelfeld. Sarah Schober scheiterte in Finnland bereits knapp am Cut.

Nach dem illustren Saudi-Event in London geht es für Christine Wolf und Sarah Schober ins finnische Turku zum nördlichsten Stopp der heurigen Ladies European Tour. Nach den zuletzt bärenstarken Leistungen fühlt sich unser Damen-Duo fit um auf jedem Terrain zu glänzen, auch im finnischen Aura Golfclub. Gespielt wird über drei Runden um 200.000 Euro Preisgeld.

Christine Wolf beginnt das Turnier mit früher Startzeit auf den Backnine und egalisiert ein Bogey auf der 13 mit zwei schnellen Birdies danach gekonnt. Da sie allerdings am Par 3 der 18 noch einen weiteren Fehler einstecken muss, kommt sie “nur” bei Level Par auf den Frontnine an. Dort rutscht sie dann auf der 4 sogar in den Plusbereich zurück, reagiert darauf aber fast schon trotzig und stopft auf der 6, der 7 und der 9 noch die fälligen Birdieputts, womit sich schließlich zum Auftakt noch die sehenswerte 69 (-2) ausgeht, die ihr eine mehr als ansprechende Ausgangslage auflegt.

Am Freitag hat sie zu Beginn bei schwierigen Verhältnissen einige Mühe an die starke erste Runde anzuknüpfen, wie zwei frühe Bogeys unangenehm unterstreichen. Zwar holt sie sich auf der 5 recht schnell einen Schlag wieder zurück, tritt sich auf der 7 aber einen weiteren Fehler ein, womit sie die Backnine mit einem Tagesscore von 2 über Par in Angriff nimmt. Zunächst kann sie ihr Spiel rund um den Turn auch stabilisieren, ehe die zähen Bedingungen wieder ihren Tribut fordern und ihr noch fünf weitere Bogeys aufbrummen. Mit der 78 (+7) rutscht sie im Klassement so vor dem Finaltag bis ins solide Mittelfeld ab.

Der Finaltag beginnt dann ähnlich wie die zweite Runde endete, denn erneut brummt ihr die 1 ein schnelles Bogey auf. Danach enden zum Glück für die Tirolerin aber die Parallelen zum Vortag und sie kann mit einem Par 5 Birdie auf der 3 ihr Score rasch wieder ausgleichen. Mit sicheren Pars macht sie in Folge nichts verkehrt. Erst zu Beginn der Backnine rutscht sie mit einem Doppelbogey am Par 3 der 10 wieder zurück, kann aber zumindest einen Schlag davon wieder gutmachen und unterschreibt so schlussendlich die 72 (+1), womit sie sich als 21. im vorderen Mittelfeld einpendelt.

Nach dem Turnier meint sie: “Ich war mir in dieser Woche ab und zu selbst etwas im Weg, denn in den letzten Tagen ist der Putter trotz der Hitze hier ziemlich kalt geworden. Ich hab aber einige gute Birdiechancen gehabt und das stimmt mich für die kommenden Wochen doch positiv.” Den Sieg sichert sich Matilda Castren (FIN). Die Lokalmatadorin notiert am Samstag eine 68 (-3) und triumphiert so bei gesamt 5 unter Par.

Ein Schlag zuviel

Sarah Schober muss schon früh am Par 5 der 11 ein Bogey notieren und findet auch danach nicht wirklich einen Rhythmus, denn mit einem Bogeydoppelpack auf der 13 und der 14 rutscht sie schon früh noch weiter zurück. Auch die vorderen Neun entwickeln sich für die Steirerin nicht gerade prickelnd und nach weiteren Fehlern auf der 3 und der 6 reiht sie sich sogar erst weit hinten wieder ein. Zumindest kann sie auf am Par 3 der 7 noch eine komplett birdielose Runde verhindern, nach der 75 (+4) wartet auf Sarah am Freitag aber noch einiges an Arbeit.

Am Freitag krallt sie sich dann rasch am Par 3 der 2 ein schnelles Birdie, kann damit die Aufholjagd jedoch nicht einläuten, da sie bis zum Turn gleich drei Bogeys und sogar ein Doppelbogey notieren muss, was ein weiteres Birdie kaum kaschieren kann. Danach fallen absolut keine Putts mehr für die Murstätterin. Zwei weitere Bogeys summieren sich zur 77 (+6) und ein bitteres 36 Loch-Ergebnis von 10 über Par, was hauchdünn nicht fürs Weiterkommen reicht.

Leaderboard Gant Ladies Open

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube