Die glorreichen Sieben

SCHLADMING OPEN – 2. RUNDE: Sieben Österreicher stemmen beim Heimspiel im GC Dachstein-Tauern den Cut. Amateur Niklas Regner und Bernard Neumayer haben vor der Finalrunde die klar besten Chancen auf ein heimisches Topergebnis.

Die benachbarten Radstädter Bernard Neumayer an der Spitze und H.P. Bacher auf Platz 13 sowie Topamateur Niklas Regner als 3. prägen den Schladminger Eröffnungstag, der aus heimischer Sicht äußerst erfreulich verläuft. Am Donnerstag gilt es die Leistungen zu bestätigen und sich in Position für das Finale zu bringen, wofür noch weitere Österreicher wie Alois Kluibenschädl alle Chancen haben. Am Ende schaffen gleich sieben Mann in rot-weiß-rot den Sprung in den Freitag.

Niklas Regner zeigt sich auch am zweiten Spieltag wieder von seiner besten Seite, denn der Amateur findet auf fehlerlosen Frontnine zwei Birdies und bleibt so weiterhin in Schlagdistanz zur Spitze. Auch nach dem Turn bleibt er der Birdielinie treu und kann so selbst drei Fehler locker verkraften. Nach der 68 (-2) geht er als 7. sogar als bester Österreicher in den Finaltag.

Bernard Neumayer macht zwar auf der 10 mit einem Birdie zunächst dort weiter wo er am Mittwoch aufgehört hat, danach allerdings häufen sich die Fehler und nach einem Doppelbogey und einem weiteren Bogey kommt er sogar nur bei 2 über Par auf die vordere Platzhälfte. Nach dem Turn fängt er sich aber, spielt sich noch zu einer 70 (Par) und geht so als 9. aus den Top 10 auf die letzte Runde.

Topergebnis klar in Reichweite

Robert Molnar präsentiert sich am Nachmittag von seiner besten Seite, denn insgesamt sammelt er bei seiner zweiten Umrundung fünf Birdies auf und muss lediglich auf der 14 einen Schlag abgeben. Mit der 66 (-4) stürmt er sogar noch bis auf Rang 11 nach vor und geht so aus guter Ausgangsposition in den Finaltag.

H.P. Bacher fühlt sich am Donnerstag wieder recht wohl, denn nach drei Birdies und zwei Bogeys kommt er immerhin im roten Bereich auf den Frontnine an. Nach dem Turn muss er dann sogar ein Doppelbogey einstecken, bringt nach zwei weiteren Birdies allerdings noch mit der 69 (-1) eine rote Runde zum Recording und cuttet so als 18. in doch recht aussichtsreicher Position in den Finaltag.

Alois Kluibenschädl tritt sich zwar auf den Frontnine zwei Bogeys ein, kann seine Platzierung mit eben so vielen Birdies aber halten und befindet sich so weiterhin klar auf Cutkurs. Auf den zweiten Neun behalten die Fehler dann mit 3 : 2 aber knapp die Oberhand, die 71 (+1) reicht aber ohne Probleme um als 32. auch am Freitag noch abschlagen zu dürfen. Niki Wimmer (72) und Maximilian Klaus (Am) (70) runden als 38. das rot-weiß-rote Finalbild ab.

Leonard Bem (FRA) (64) und Thomas Rosenmüller (GER) (65) teilen sich bei gesamt 10 unter Par vor den letzten 18 Bahnen die Führungsrolle.

>> Leaderboard Schladming Open

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube