Drangeblieben

KORN FERRY TOUR CHAMPIONSHIP – 2. RUNDE: Matthias Schwab hat am Freitag im Victoria National GC hart zu kämpfen, bleibt mit einer 72 (Par) aber an den Spitzenplätzen dran und wahrt somit auch die Chance sich im Finals Ranking noch weiter zu verbessern.

Matthias Schwab pushte sich zum Auftakt mit Finish mit zwei späten Birdies und einem abschließenden Eagle noch zu einer 68 (-4), womit es sich der Rohrmooser nach den ersten 18 Löchern sogar in den Top 10 gemütlich machte. Am Freitag hat der, bereits fix mit einer PGA Tourcard augestattete, Steirer nun sogar den kleinen Bonus einer frühen Startzeit, den er verständlicherweise bestmöglich ausnützen möchte.

Allerdings muss er nach einem verfehlten Grün und dem verpassten Up & Down gleich auf der 1 ein anfängliches Bogey notieren und hat auch auf der 2 aus dem Rough etliche Probleme was prompt im nächsten Fehler mündet, womit der Start in den Freitag durchaus als verpatzt tituliert werden kann. Am ersten Par 5 danach verpasst er dann zwar noch den Birdiekonter, überredet dafür jedoch die 4 nach starker Annäherung zum ersten roten Eintrag und holt sich so immerhin einen Schlag recht schnell wieder zurück.

So richtig ins Rollen bringt ihn das erste Birdie aber nicht und da er auf der 6 drei Anläufe am Grün benötigt, ehe der Ball endlich im Loch verschwindet, muss er rasch den nächsten Fehler notieren. Kurz vor dem Wechsel auf die zweiten Neun macht sich die Grünattacke dann am zweiten Par 5 aber bezahlt und der Steirer holt sich immerhin sein zweites Birdie des Tages ab. In Folge setzt etwas Leerlauf ein, womit er bei insgesamt eher gedämpfteren Scores jedoch nichts verkehrt macht.

Erst auf der 15 bringt er dann wieder Farbe ins Spiel, nachdem er vom einzigen Par 5 der zweiten Neun das Birdie entführen kann und sich so auch wieder auf Level Par zurückarbeitet, womit er am Ende die 72 (Par) unterschreibt. Zwar büßt er damit ein paar Ränge ein, bleibt als 13. jedoch an den Spitzenplätzen dran und stemmt so nicht nur auch beim dritten Finalturnier wieder den Cut, sondern wahrt sogar die Chance sich im Finals Ranking der Top 25 noch weiter zu verbessern.

Nach der Runde meint er: „Par ist okay heute. Mein Spiel war nicht so problemlos wie noch gestern, wobei vor allem der Start holprig war. Trotzdem bin ich weiter im Spitzenfeld dabei mit guten Chancen auf ein weiteres Top 10 Ergebnis.“ Trey Mullinax (USA) behauptet am Freitag seine Führungsposition und geht bei gesamt 10 unter Par als Leader in den Moving Day.

Leaderboard Korn Ferry Tour Championship

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube