Etliche Schwierigkeiten

NATIONWIDE CHAMPIONSHIP – 3. RUNDE: Matthias Schwab verpasst am Moving Day am Scarlet Course von Columbus, Ohio mit deutlich zu fehleranfälligem Spiel den erhofften Vorstoß im Klassement.

Matthias Schwab hatte am Freitag zwar einigermaßen zu kämpfen und fand bei seiner zweiten Umrundung in Columbus, Ohio nur ein einziges Birdie, da er jedoch auch nur einen Fehler verzeichnete ging sich mit der 71 (Par) der Cut schließlich locker aus. Damit räumte der 26-jährige nun auch noch die letzten klitzekleinen Zweifel am Erhalt der Tourkarte aus und ist nun endgültig kommende Saison zu einhundert Prozent auf der stärksten Tour der Welt mit von der Partie.

Die Zügel darf er bei aller Freude darüber dennoch nicht schleifen lassen, denn je besser seine Position unter den Top 25 der Finals-Wertung am Ende ist, umso leichter kommt er nächstes Jahr wohl auch in die größeren Events der PGA Tour, was für den Steirer für das anstehende Wochenende mit Sicherheit Motivation genug darstellt.

Er findet mit recht sicheren Pars auch souverän in den dritten Spieltag, da er allerdings auf der 3 den ersten Putt etwas zu forsch angeht, muss er schon früh den ersten Fehler einstecken, der ihn doch einigermaßen zurückwirft. Nachdem er am darauffolgenden Par 5 jedoch die Grünattacke stark am Vorgrün parkt, kann er prompt die richtige Antwort geben.

Anknüpfen kann er an das erste Birdie jedoch nicht und nimmt auf den verbleibenden Bahnen der ersten Neun in Folge zwar recht sichere Pars mit, kommt damit jedoch kaum vom Fleck. Da sich dann zu Beginn der Backnine nach einem versandeten Abschlag sogar der nächste Fehler einschleicht, steckt er im hinteren Drittel regelrecht fest.

Probleme reißen nicht ab

Wieder dauert es aber nur bis zum nächsten Par 5, ehe der Rohrmooser nach starkem langen Spiel wieder den Konter setzen kann und so einmal mehr sein Tagesergebnis wieder auf Even Par zurückdreht. Lange währt die Freude aber nicht, da er nach eingebunkertem Teeshot am Par 3 der 13 sofort wieder zurückfällt und sich auf der 14 danach sogar ein Dreiputtbogey eintritt, womit er hinten regelrecht feststeckt.

Die Probleme reißen auch danach nicht ab, wie ein weiterer Fehler nach Problemen im langen Spiel auf der 16 zeigt. Zum Drüberstreuen tritt er sich zum Abschluss dann noch ein weiteres Dreiputtbogey ein und unterschreibt so am Samstag sogar nur die 75 (+4), die ihn bis ans Ende des Klassements auf Platz 65 zurückwirft. „Das ist heute nicht viel zu sagen außer, dass nichts ging. Solche Runden passieren hin und wieder“, so Matthias‘ kurzer Kommentar nach dem dritten Spieltag.

Leaderboard Nationwide Championship

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube