Kunterbuntes Finale

NATIONWIDE CHAMPIONSHIP – FINAL: Matthias Schwab kommt mit einer kunterbunten Finalrunde am Scarlet Course von Columbus, Ohio über eine 71 (Par) nicht hinaus, kann damit aber zumindest die rote Laterne abgeben.

Matthias Schwab erwischte am Samstag einen Tag zum Vergessen, denn mit einer 75 (+4) rutschte er sogar bis ans Ende des Klassements zurück und startet so mit der roten Laterne in die finale Umrundung. Zwar hat der Rohrmooser aufgrund seines richtig starken ersten Finalturniers in der Vorwoche die PGA Tourcard bereits fix in der Tasche, je weiter oben er am Ende im Finals Ranking der Korn Ferry Tour jedoch gereiht ist, umso leichter wird er kommende Saison auch in die größeren PGA Tour Turniere reinkommen, weshalb eine gute Finalrunde und eine damit verbundene Verbesserung im Klassement nicht nur fürs Selbstvertrauen hilfreich wäre.

Zwar verläuft der Start nach zweistündiger Gewitterunterbrechung für Matthias mit sicheren Pars durchaus souverän, nach gelungener Grünattacke beraubt er sich mit einem Dreiputt am Par 5 der 3 aber des ersten roten Eintrags und tritt sich danach am Par 3 nach einem Ausflug in den Grünbunker sogar ein Bogey ein, was ihn vom hinteren Ende nicht wegkommen lässt. Immerhin kann der 26-jährige auch prompt den passenden Konter setzen und gleicht sein Score so postwendend wieder aus.

Mit den Grüns wird der Rohrmooser aber auch am Finaltag nicht wirklich warm, da es mit dem bereits zweiten Dreiputt des Tages sofort wieder in den Plusbereich zurück geht, was er jedoch abermals gleich auf der nächsten Bahn wieder auskontert. Nachdem er sich auf der 9 jedoch im Grünbunker einbuddelt und sogar zwei Versuche braucht um aus dem Sand wieder rauszukommen, hängt er sich kurz vor dem Turn sogar ein Doppelbogey um, womit die kunterbunte Performance vorerst ihren unrühmlichen Höhepunkt findet.

Die farbenfrohe Runde geht auch auf den Backnine munter weiter, denn nach seinem bereits dritten Birdie des Tages auf der 10, setzt es mit dem nächsten Dreiputt auch gleich wieder den nächsten Fehler. Erst danach kann er sein Spiel langsam aber sicher stabilisieren und hält weitere Bogeys von der Scorecard fern. Da sich parallel dazu auf beiden Par 5 Löchern der Backnine Birdies ausgehen, kann er sein Tagesergebnis sogar wieder auf Even Par stellen und gibt damit auch die rote Laterne ab.

Mit der 71 (Par) gehen sich klarerweise keine großen Sprünge mehr im Klassement aus, weshalb sich der Steirer schlussendlich mit Rang 64 zufrieden geben muss. Im Finalsranking rutscht er damit jedoch gerade mal nur vom 3. auf den 7. Platz zurück, womit er vor dem Tourfinale kommende Woche nach wie vor eine richtig gute Position inne hat. Adam Svensson (CAN) sichert sich bei gesamt 17 unter Par den Titel.

“Ich bin leider mit dem Platz und vor allem mit den Grüns hier in Columbus nicht zurecht gekommen. Allein am Finaltag hatte ich drei Dreiputts und bin im Ranking so auch etwas zurückgerutscht. Im gesamten passt es aber und ich werde natürlich versuchen mit kommende Woche wieder nach vorne zu spielen”, so Matthias nach der letzten Runde in Ohio.

Leaderboard Nationwide Championship

FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube
SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail