Vorne mit dabei

KORN FERRY TOUR CHAMPIONSHIP – 3. RUNDE: Matthias Schwab findet zwar nur schleppend in den Moving Day, dreht seine dritte Runde im Victoria National GC aber dank starker Backnine noch zur 68 (-4) und ist so vorne mit dabei.

Matthias Schwab hatte am Freitag in Indiana zwar etwas mehr zu kämpfen und musste sich schlussendlich mit einer 72 (Par) zufrieden zeigen. Mit der Par-Runde blieb der junge Steirer aber an den Spitzenplätzen dran und zieht so als 13. ins Wochenende ein. Damit stemmt der Rohrmooser nicht nur auch beim dritten und letzten Finals Series Event der Korn Ferry Tour wieder den Cut, sondern wahrt darüber hinaus auch die Möglichkeit sich im Finals Ranking der Tour noch weiter zu verbessern, was die Startchancen auf der PGA Tour kommendes Jahr etwas erhöhen könnte.

Wie schon am Vortag geht allerdings auch diesmal der Start einigermaßen daneben, denn nach verpasstem Up & Down muss er gleich auf der 1 den ersten Fehler notieren. Zwar stabilisiert er danach sein Spiel etwas, verpasst am ersten Par 5 aber das erhoffte Birdie und muss nach eingebunkertem Teeshot am Par 3 der 5 sogar recht zeitnah das zweite Bogey des Tages einstecken.

Erst kurz vor dem Turn darf der 26-jährige dann erstmals etwas durchatmen, nachdem er sich am Par 5 der 9 für eine gelungene Grünattacke mit dem ersten Birdie belohnt. Auch die nächste lange Bahn zu Beginn der zweiten Neun entwickelt sich dank eines starken Wedges gewinnbringend, womit er sein Score immerhin wieder zurück auf Anfang stellen kann.

Das bringt auch endgültig die Sicherheit zurück und lässt ihn auf der 12 auch ein erstes echtes Highlight setzen, denn am kurzen Par 4 der 12 knallt er den Drive aufs Fairway und locht in Folge seelenruhig sogar zum Eagle, was auch die Top 10 wieder in Sichtweite bringt. Doch selbst damit hat Matthias noch nicht genug und legt auf der 13 ein weiteres starkes Eisen aufs Grün und nimmt nach gefühlvollem Putt gleich das nächste Erfolgserlebnis mit.

Nachdem er am letzten Par 5 dann den zweiten Schlag stark am Vorgrün parkt, sackt er zwei Putts später bereits Schlaggewinn Nummer sechs ein und mischt damit endgültig im Spitzenfeld mit. Da er auf den verbleibenden Löchern nichts mehr anbrennen lässt und so schlussendlich die 68 (-4) unterschreibt, mischt er vor den letzten 18 Löchern als 9. in den Spitzenplätzen mit.

“So wie schon in der zweiten Runde waren die ersten Löcher auch diesmal wieder nicht richtig gut. Ich hab aber ab der 6 sehr gut ins Spiel gefunden und spielte dann bis zum Schluss sehr gut. Vor allem die Drives war top, denn ich hatte echt alle auf den Fairways. Auf der 12 hab ich das Grün attackiert und getroffen und dann aus fünf Metern zum Eagle gelocht”, fasst Matthias den Moving Day zusammen.

Trey Mullinax (USA) lässt sich auch am Samstag noch von der Spitze verdrängen und geht nach der 68 (-4) und bei gesamt 14 unter Par als Leader in die finale Runde der Saison.

Leaderboard Korn Ferry Tour Championship

FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube
SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail