Trocken heimgespielt

NATIONALE OFFENE MS – FINAL: Hamza Amin und Leonie Bettel (Am) spielen im GC Klagenfurt-Seltenheim den Sieg trocken nach Hause. Amateur Max Steinlechner verteidigt seinen Staatsmeistertitel.

Österreichs traditionreichstes Golfturnier, die Nationale Offene Meisterschaft, geht ab Donnerstag in Klagenfurt Seltenheim über die Bühne. Nach dem angedrohten Spielerstreik im Vorjahr angesichts des laufend reduzierten Preisgelds griff der ÖGV auch heuer wieder tiefer in die Schatulle und offeriert zumindest wieder 20.000 Euro Gage für die besten Pros und Proetten.

Zum Auftakt wussten mit Routinier Jürgen Maurer und Tobias Nemecz zwei Mitfavoriten auf den Sieg zu überzeugen. Hamza Amin gab dann aber am Freitag das Tempo vor, zog an Maurer vorbei und sicherte sich vor dem Wochenende die Führung. Am Samstag baute der österreichisch-pakistanische Doppelstaatsbürger dann seinen Vorsprung sogar aus und geht mit satten sechs Schlägen Vorsprung auf Oliver Rath in den Finaltag. Leonie Bettel präsentierte sich an den ersten Tagen ebenfalls in einer eigenen Klasse und erarbeitete sich sogar gleich acht Schläge Vorsprung auf Emma Spitz und Janika Rüttimann.

Nichts anbrennen lassen

Am Finaltag lässt Hamza Amin dann nichts mehr anbrennen. Der Tiroler kommt zwar mit der 71 (-1) nur noch knapp in den roten Bereich, die beherzte Aufholjagd von Zukunftshoffnung Max Steinlechner – er notiert eine 65 (-7) – kann er so aber noch um einen Schlag abwehren. Max kann sich jedoch mit der erfolgreichen Verteidigung des Staatsmeistertitels trösten, da er in Kärnten klar bester Amateur wird. Rang 3 geht an Routinier Jürgen Maurer, der mit der 64 (-8) wieder deutlich die Birdiespur findet.

Deutlich klarer sieht die Sache bei den Damen aus, denn Leonie Bettel darf sich trotz einer 74er (+2) Schlussrunde über einen ungefährdeten Start-Ziel Sieg freuen. Die US-College Studentin zeigt ihr volles Potenzial und hält Emma Spitz – das bald ebenfalls aufs College wechselnde Supertalent notiert am Sonntag die 69 (-3) – bei gesamt 5 unter Par mit drei Schlägen auf Distanz. Leonie löst damit auch Janika Rüttimann, die mit der 71 (-1) 3. wird, als Staatsmeisterin ab.

“Die Woche war sehr gut, vor allem an den ersten drei Tagen habe ich super gespielt. Mein langes Spiel war solide und es sind auch einige Putts gefallen. Die heutige Runde war etwas schwieriger für mich, da ich nicht mehr so viel lochen konnte wie an den restlichen Tagen. Der Platz war in einem super Zustand und die Wetterbedingungen waren auch ideal zum Scoren“, so Leonie Bettel, die zum bereits zweiten Mal Staatsmeisterin wurde.

>> Leaderboard Nationale Offene MS

Foto: GEPA pictures

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube