Leo Astl

Gutes Pflaster

WROCLAW OPEN – FINAL: Leo Astl erreicht in Polen mit Platz 6 sein bestes Saisonergebnis auf der Pro Golf Tour.

Polen bleibt für Leo Astl ein guter Golfboden: nach Platz 11 bei der Polish Open erreicht der Walchseer beim zweiten Turnier in Breslau sogar den 6. Platz, sein bestes Saisonergebnis. Clemens Prader verbessert sich am Schlusstag noch auf Platz 21.

Den besten Start ins Turnier am Sonntag erwischt Leo Astl, der mit 64 ganz vorne mitspielt. Clemens Prader und Benni Weilguni bleiben dagegen im schwarzen Bereich. Mit Astl als Drittem und Prader als 26. schaffen es wieder nur die beiden erfahrenen Tiroler ins Finale.

Leo Astl wird bei der finalen Attacke von einem Par 3-Doppelbogey früh eingebremst. Ein einziges Birdie bis zum Turn ist zu wenig um den Schaden auszugleichen. Als Astl am 11. Loch sein Tagesergebnis wieder auf Null zurückstellen kann, spielt er im Finalflight längst nicht mehr um den Titel mit. Ein weiteres Birdie auf fehlerlosen Back 9 sichert noch die 69 und sein zweites Top 10-Ergebnis der Saison ab.

Clemens Prader nutzt von der 10 weg seine Chancen besser als an den Vortagen und holt bis zur Halbzeit zwei Schläge auf. Auf den letzten 9 Löchern legt der Kitzbüheler eine wilde Phase mit insgesamt drei Birdies und Bogeys ein, die ihn nicht mehr weiter nach vorne bringen kann. Mit der 68 geht sich immerhin ein Top 25-Ergebnis beim vorletzten Event des Jahres aus.

Den Titel von Breslau sichert sich der Deutsche Finn Fleer im Stechen gegen den Franzosen David Antonelli.

>> Endergebnis Wroclaw Open

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusrssyoutubetwittergoogle_plusrssyoutube