Scott_1501_730

Dynamisches Duo

HONDA CLASSIC 2016 – 3. RUNDE: Adam Scott und Sergio Garcia pushen sich gegenseitig im vorletzten Flight und ziehen unwiderstehlich davon.

9 unter Par gemeinsam für Adam Scott und Sergio Garcia nach 9 Löchern im vorletzten Flight, 7 über dagegen für Rickie Fowler und Jimmy Walker aufaddiert im Top-Pairing. Einen spektakulären Moving Day erleben die Fans bei der Honda Classic, der das Leaderboard ordentlich durchschütteln sollte.

Golf wie von einem anderen Stern zeigte dabei Adam Scott. Mit 100% getroffenen Grüns und 7 Birdies auf den ersten 13 Löchern liess der Australier den megaschweren PGA National wie eine Übungswiese ausschauen – ehe er doch noch in Jack Nicklaus berühmte Bear Trap tappen sollte. Nach zwei Wasserbällen vom 15. Tee malt Scott ein Quadruplebogey für dieses lange Par 3 auf seine Scorekarte und verspielt seine klare Führung von 4 Schlägen wieder. “Der Klassiker: einfach das falsche Loch um Fehler zu begehen.”

Das freut vor allem Sergio Garcia, der nur auf den Front 9 mit vier Birdies mithalten konnte, ehe sein Putter merklich abkühlte und sich auch zwei Schlagverluste einschlichen. Mit der 67 ist der Spanier am Samstag um einen Schlag schlechter als Scott, trotz dessen 7 auf der Scorekarte. Bei 9 unter Par zieht das dynamische Duo dennoch den Verfolgern bereits um 4 Shots davon und will sich auch am Sonntag beflügeln, diesmal im Schlussflight.

Nach 36 boheyfreien Löchern erwischt es Rickie Fowler am Samstag mit gleich vier Schlagverlusten. Mit birdieloser 74 fällt Fowler auf Platz 4 zurück, noch hinter Überraschungsmann Blayne Barber, der bei -5 erster Verfolger ist. Mit einem Vierputt aus zwei Metern “yippt” sich Vijay Singh über das 15. Grün und fällt vom 3. auf den 8. Rang bei -3 zurück.

Weiter sehr stark präsentiert sich Alex Cejka, der in der Bear Trap nur einen Schlag abgibt und mit der 69 (-1) vom 28. auf den 14. Rang vorprescht.

>> Leaderboard Honda Classic