Viel richtig gemacht

TROPHEE HASSAN II – 1. RUNDE: Matthias Schwab bringt zum Auftakt mit einer der letzten Tee Times eine sehenswerte 70 zum Recording und legt sich so den Grundstein für das angepeilte Topergebnis.

Matthias Schwab möchte bei seiner zweiten Trophee Hassan die Scharte aus dem Vorjahr ausmerzen, wo er sich an einem schwarzen Freitag mit 79 Schlägen kapital aus dem Turnier beförderte. Nach stabilen Leistungen in den letzten Monaten, die ihn auf Rang 62 im Race to Dubai vorbrachten und erholsamem Osterurlaub ist der Schladminger bereit für Marokko. Der Red Course im Royal Golf Dar Es Salam gilt jedoch als harte Nuss, die alle Aspekte des Spiels fordern wird.

Das Teilnehmerfeld geizt einmal mehr mit den ganz großen Namen. 2,5 Millionen Euro Preisgeld haben von der Prominenz bloß Andy Sullivan, Joost Luiten oder Stephen Gallacher angelockt. Auch Bernd Wiesberger verzichtet auf einen Start in Marokko.

Nach einer soliden ersten Bahn mit Par muss er schon auf der 11 das erste Bogey notieren, was für einen eher verhaltenen Auftakt ins Event sorgt. Zwar stabilisiert er danach sein Spiel rasch wieder, der scoretechnische Ausgleich will aber länger nicht fallen und auf der 15 wird es dann erneut bitter, denn das zweite Bogey wirft den Rohrmooser doch bereits etwas unangenehm zurück.

Auf den Geschmack gekommen

Kurz vor dem Wechsel auf die Backnine erweist sich das Par 5 der 18 dann aber als hilfreich, denn mit dem ersten Birdie schiebt sich Matthias wieder klar in den prognostizierten Cutbereich nach vor. Das erste Birdie bringt den Steirer auch endgültig richtig auf Touren, denn nach einer kurzen Verschnaufpause überredet er das Par 3 der 2 zum nächsten roten Eintrag und gleich so sein Score wieder aus.

Damit aber hat der Youngster noch lange nicht genug, denn am Par 4 danach stopft er gleich den nächsten Birdieputt und krallt sich so zum ersten Mal ein Minus als Vorzeichen. Auch mit zwei Birdies in Folge will er sich noch nicht zufrieden zeigen und schnürt kurzerhand den Triplepack, womit er endgültig an den Top 10 andockt.

Ausgerechnet das Par 5 der 5 bremst die Aufbruchsstimmung dann mit einem Bogey aber jäh ab. Aus der Ruhe lässt er sich davon aber nicht bringen, denn schon die 7 überredet er zum nächsten Birdie und egalisiert den Faux-pas so in windeseile. Die richtig starke Leistung krönt Matthias dann noch mit einem abschließenden Schlaggewinn – sein bereits sechstes Birdie – auf der 9 und bringt so die 70 (-3) zum Recording.

Damit startet er als 8. aus mehr als nur vielversprechender Position in den Freitag und hat am zweiten Spieltag nun außerdem sogar den Bonus einer frühen Startzeit. Auch er selbst zeigt sich mit der Runde klarerweise zufrieden: “Der Platz spielte sich heute recht schwer und man spürte die Gesamtlänge von 6.980 Metern immer wieder. Mit meinem Spiel bin ich zufrieden. Die wenigen Fehler die ich gemacht hab wurden sofort mit Bogeys bestraft.”

Jordan Smith (ENG) knallt am Donnerstag eine 66 (-7) auf den Rasen und gibt damit den Ton an.

>> Leaderboard Trophee Hassan II

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusrssyoutubetwittergoogle_plusrssyoutube