Saison-Highlights für Golf-Wetten

Alle vier Majors 2019 sind geschlagen und sahen teils Favoritensiege, teils überraschende Champions. Mit dem Comeback von Tiger Woods als Masters-Sieger rechneten die wenigsten. Gary Woodland als Gewinner der US Open war sogar die absolute Sensation eines Underdogs. Auch dass Shane Lowry die Open Championship in Irland gewinnen würde, hatten selbst Experten nicht am Radar. Einzig Brooks Koepka feierte einen Favoritensieg als Titelverteidiger bei der US PGA Championship.

Freunde von Golf-Wetten konnten bei den Majors mit dem richtigen Riecher eine Menge Geld verdienen, vor allem mit Außenseitern wie Woodland und Lowry. Das Golfjahr 2019 bietet aber noch jede Menge sportlicher Highlights für die Fans um hochinteressante Golf 888 Wetten zu platzieren. Wir präsentieren im folgenden die wichtigsten Golfturniere in den Monaten August bis Jahresende für jede Menge Unterhaltung in den vielen Kategorien auf die gewettet werden kann.

Solheim Cup

Das Pendant bei den Damen für den Ryder Cup steht heuer im schottischen Gleneagles an. US-Captain Juli Inkster führt ihre Auswahl als Titelverteidiger zum Auswärtsmatch gegen die Euro-Stars unter der Leitung von Catriona Matthew. Auch wenn die US-Damen die letzten beiden Auseinandersetzungen 2015 und 2017 für sich entschieden, bauen die Gastgeberinnen vor allem auf den wichtigsten Faktor neben Klasse und Form der Spielerinnen – den Heimvorteil! Der letzte Sieg der Europäerinnen 2013 fand nicht zufällig in Irland statt. Besonders auf den britischen Inseln ist der Heimvorteil aufgrund des massiven Zuschauer-Supports oft ausschlaggebend.

Von 9. bis 15. September wird das berühmte Golfresort von Gleneagles Schauplatz des immer jungen Match Duells zwischen USA und Europa sein, das bei den Damen genauso spannend und hart umkämpft sein wird wie beim Ryder Cup der Herren. Dramen in den Vierern und die Entscheidung in den Singles am Sonntag sind auch heuer vorprogrammiert.

Presidents Cup

Nachdem Amerikas männliche Golfstars beim letzten Ryder Cup in Frankreich eine empfindliche Schlappe gegen Europa einstecken mussten, wird es ihnen beim heurigen Presidents Cup ein wenig leichter gemacht werden. Bei den Auseinandersetzungen gegen die Weltauswahl (ohne Europa) machten die US-Herren traditionell eine deutlich bessere Figur. Von den 12 Austragungen seit 1994 gewannen die Amerikaner gleich 10, verloren nur eine und teilten einmal mit ihren Kollegen aus Asien, Südafrika und Australien.

Vom 12. bis 15. Dezember wird Captain Ernie Els dafür sorgen, dass die Weltauswahl im australischen Melbourne bestens aufgestellt ist. Wer den Südafrikaner kennt, kann sich darauf verlassen, dass 12 hoch motivierte und top vorbereitete Spieler in den Teeboxen stehen werden und den US Stars das Siegen so schwer wie noch nie machen werden. Aber auch das US Team bietet seine schwersten Geschütze auf. Niemand geringerer als Legende Tiger Woods wird die Titelverteidiger in Melbourne coachen.

FedExCup Playoffs

Die Saison der PGA Tour steht ab kommender Woche vor ihrem Höhepunkt. Mit der Northern Trust Open beginnt mit den Playoffs die höchst dotierte Turnierserie der Welt. Bei den drei Playoff-Turniere gibt es zumindest jeweils 9,250.000 US Dollar zu verdienen, zusätzlich werden 15 Millionen US Dollar Bonus an den FedExCup Champion ausgeschüttet.

Während die besten 125 der regulären Saison auf der PGA Tour für das erste Playoff, der Northern Trust Open, qualifiziert sind, werden danach die Daumenschrauben sukzessive angesetzt. Nur noch die besten 70 sind in der dritten August-Woche bei der BMW Championship mit dabei und bloß die besten 30 bei der Tour Championship in Atlanta. Vierfache Punkte bei den Playoffs sorgen dafür, dass die Karten dort auch neu gemischt werden und selbst der 125. der regulären Saison auch noch alle Chancen auf den größten Preis im professionellen Golf erhält.

European Tour-Highlights

Aber auch die European Tour lockt im Herbst noch mit Megaevents. Mit der BMW PGA Championship im August und der Italien Open im September stehen noch zwei Turniere der exklusiven Rolex Series mit 7 Millionen Dollar Preisgeld an. Anfang November steigt dann der Höhepunkt einer langen Saison mit den drei Turnieren der Final Series um bei der Dubai World Championship am 24. November den Besten im Race to Dubai 2019 zu krönen.

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube