Gleich Top 10

EIN BAY OPEN – FINAL: Lukas Nemecz nimmt vom Sokhna GC gleich bei seinem ersten Turnier des neuen Jahres ein Top 10 Ergebnis mit.

Nach der Pro Golf Tour startet auch die Alps Tour im ägyptischen Sokhna Golfclub in das neue Golfjahr. Lukas Nemecz führt dabei ein starkes heimisches Kontingent an. Auf den Kursen B & C wollen auch Markus Habeler und Michael Ludwig, die zuletzt bereits mit der Mediterranean Tour in Kairo starke Frühform bewiesen sowie auch Routinier Clemens Prader überzeugen. Auch Bernard Neumayer, der über den Winter in Südafrika trainierte, ist in Suez am Start.

Felix Schulz war nach der Auftaktrunde Österreichs heißestes Eisen im Feuer. Felix brannte eine 67 (-5) auf den ägyptischen Rasen und positionierte sich damit auf dem sehenswerten 5. Rang. Bei nur einem einzigen Schlag Rückstand auf das Führungsquartett schien gleich beim Saisonauftakt sehr vieles möglich zu sein.

Auch Markus Habeler und Lukas Nemecz eröffneten mit 70er (-2) Runden durchaus souverän und starteten klar aus dem prognostizierten Cutbereich in den zweiten Spieltag. Uli Weinhandl, Bernard Neumayer und Clemens Prader durften sich nach der 71 (-1) ebenfalls noch über rote Runden freuen und hatten am Mittwoch außerdem den Bonus einer frühen Startzeit.

Lukas kommt ins Laufen

Am Mittwoch packte Lukas Nemecz dann mit einer 68 (-4) seine erste Runde in den 60ern aus, pirschte sich damit haarscharf an die Top 10 heran und cuttete so als bestplatzierter Österreicher in den Finaltag. Auch Clemens Prader und Clemens Gaster durften sich über Runden mit einem 6er als erster Zahl freuen und ließen so ebenfalls im Kampf um den Finaleinzug nichts anbrennen. Markus Habeler und Felix Schulz komplettiereten den rot-weiß-roten Fünferpack über der gezogenen Linie.

Gute Frühform

Auch am Finaltag präsentiert sich Lukas Nemecz in durchaus guter Frühform. Der Steirer findet sich vor allem auf den Frontnine gut zurecht, denn nach gleich vier Birdies bei nur einem Bogey klopft er sogar bereits an den Top 3 an und weist zu dieser Zeit lediglich zwei Schläge Rückstand auf die Spitze auf. Nach dem Turn jedoch schläft das Spiel etwas ein und er kann neben einem weiteren Fehler nur noch ein Birdie notieren. Mit der 69 (-3) aber fährt Lukas gleich bei seinem ersten Turnier des neuen Jahres mit Rang 7 ein Top 10 Ergebnis ein.

“Ich bin schon sehr happy wie die erste Woche gelaufen ist. Nach dreimonatiger Verletzungspause und nur einer Woche Training auf Gras war sicher nicht zu erwarten, dass ich gleich mit einem Top 10 Platz starte. Klar wars spielerisch noch nicht großartig, aber ich bin glücklich darüber wieder Turnier spielen zu können und nütze jetzt die Alps Tour hauptsächlich als Vorbereitung für die die Ende April startende Challenge Tour Saison”, zeigt sich Lukas nach der überstandenen Zwangspause klarerweise zufrieden.

Felix Schulz rehabilitiert sich etwas für die 73 (+1) vom Vortag und macht mit einer finalen 69 (-3) noch etliche Plätze gut und verlässt den Sokhna GC mit einem 18. Platz. Clemens Prader bleibt mit der 72 (Par) und auf Rang 34 etwas stecken. Auch für Markus Habeler (75) (41.) und Clemens Gaster (76) (42.) geht es am Finaltag nicht mehr nach vor.

Für Michael Ludwig, Timon Baltl, Uli Weinhandl, Amateur Maximilian Lechner, Alexander Haslauer und Bernard Neumayer endete das Turnier bereits unfreiwillig nach der zweiten Runde. Frederic Lacroix (FRA) gewinnt bei gesamt 15 unter Par.

>> Leaderboard Ein Bay Open

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusrssyoutubetwittergoogle_plusrssyoutube