Weiter der Wurm drin

ZOZO CHAMPIONSHIP – 1. RUNDE: Sepp Straka kommt auch weiterhin in dieser Saison nicht ins Rollen und startet im Accordia Golf Narashino nur mit einer tiefschwarzen 74 ins Turnier.

Sepp Straka darf im Land der aufgehenden Sonne mit ersten Punkten im neuen FedExCup-Race rechnen. Die ersten drei Turniereinsätze brachten durchwegs Enttäuschungen, daher möchte er jetzt in Japan ein wenig von der olympischen Magie finden, die ihn vor wenigen Monaten beinahe eine Medaille beschert hätte. Erstmals seit Beginn der Pandemie gastiert die PGA Tour wieder mit der Zozo Championship in Japan. Auch heuer mit kleinem Elitefeld und fürstlichen 9,750.000 US Dollar Preisgeld. Da bei 78 Teilnehmern kein Cut angesetzt wird, ist für Sepp somit erstes Preisgeld und Punkte sicher.

Genau dieser Umstand kommt dem Longhitter auch richtiggehend entgegen, denn nach der Eröffnungsrunde wäre er bei „normalen“ PGA Tour Turnieren einmal mehr heuer bereits auf Kurs in Richtung freies Wochenende. Zunächst verläuft der Start mit recht sicheren Pars noch planmäßig, bereits auf der 4 geht von Tee bis Grün aber so ziemlich alles daneben, was schließlich sogar in einem Triplebogey mündet. Des Schlechten nicht genug streut er auch am darauffolgenden Par 3 viel zu wild und hängt gleich noch eine Doublette an, was ihn bereits nach nur wenigen gespielten Löchern weit zurückwirft.

Zwar schafft er es sein Spiel nach dem wilden Intermezzo wieder zu stabilisieren, einem Birdie läuft er die gesamte vordere Platzhälfte aber vergeblich hinterher und stolpert kaum auf den Backnine angekommen bereits in Schlagverlust Nummer 6, womit er endgültig die rote Laterne in Händen hält. Erst ab diesem Zeitpunkt findet er dann etwas die Sicherheit, was sich nicht nur in deutlich gelungeneren Annäherungen manifestiert, sondern darüber hinaus auch den Putter endlich auf Temperatur bringt.

Die deutlich heißere Phase wirft auch auf der 12, der 14 und der 15 die ersten roten Einträge ab, womit er sich zumindest etwas im Klassement in Richtung Norden arbeiten kann. Doch wieder macht er sich mit Ungenauigkeiten und einem weiteren Bogey kurz vor Schluss auf der 17 das Leben selbst wieder schwer und marschiert so schlussendlich nur mit einer 74 (+4) über die Ziellinie, was nach den ersten 18 Löchern gerade mal für Rang 68 von 78 teilnehmenden Spielern reicht.

Lokalmatador Hiroshi Iwata weiß in seiner Heimat voll zu überzeugen und setzt mit einer 63 (-7) die frühe Bestmarke.

Leaderboard Zozo Championship

>> SKY überträgt Live und in HD von den Zozo Championship.

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube