Wieder Rückstand

DIMENSION DATA PRO-AM – 1. RUNDE: Martin Wiegele muss sich nach einem kunterbunten Finish im Fancourt CC mit einer 73 zufrieden zeigen und hat damit erneut bereits nach der Auftaktrunde etwas Rückstand auf die prognostizierte Cutmarke.

Nach dem holprigen Start in das neue Golfjahr mit Missed Cut und Darmgrippe hofft Martin Wiegele auf die dritte Chance in Südafrika. Die Sunshine Tour öffnet heuer erstmals mit dem Dimension Data Pro-Am eines seiner Saisonhighlights für die Challenge Tour, die damit zu einem hochdotierten 400.000 Dollar-Happen kommt.

Gespielt wird am Links-Klassiker von Fancourt, dem Austragungsort des Presidents Cup von 2003. Nach George an der Garden Route sind diesmal auch Stars wie George Coetzee oder Brandon Stone gekommen. Timon Baltl verzichtet aufgrund seiner Rückenprobleme, die ihn bereits zur Aufgabe bei den beiden vorangegangenen Turnieren zwang, auf einen Start.

Lange Geduldsphase

Nach dem überstandenen Magen-Darm Infekt will Martin Wiegele nun eigentlich so richtig durchstarten, hat zum Auftakt am Links-Course aber mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen. So kommt es, dass er die gesamten Frontnine über vergeblich auf ein Birdie wartet und da er sich ausgerechnet am Par 5 der 5 ein Bogey eintritt, kommt er sogar nur im leichten Plusbereich auf den zweiten neun Bahnen an.

Ganze 12 Löcher lang muss sich der Routinier gedulden, ehe er der 13 das erste Birdie entlocken kann und er so sein Score wieder auf Anfang stellt. Damit hat Martin aber sichtlich noch nicht genug, denn auch der 14 ringt er ein Birdie ab und mit dem roten Doppelpack taucht er nach dem Ausgleich sogar rasch in den Minusbereich ab.

Anders als eigentlich erhofft stabilisiert dies das Spiel des Steirers aber nicht, denn mit einem weiteren Par 5 Bogey auf der 16 und einem darauffolgenden Bogey am Par 3 rutscht er sogar unangenehm zurück. Zum Abschluss geht sich zwar dann noch ein Birdie aus, mit der 73 (Par) hat er aber erneut als 95. bereits nach der Auftaktrunde Rückstand auf die prognostizierte Cutmarke.

“Es war eine solide Runde bis auf den Schluss wo ich etwas zu hektisch und schnell geworden bin. Ich hab heute auf dem wahrscheinlich schwersten Kurs am windigsten Tag gespielt. Zumindestens war mein Kurzspiel die ganze Runde über gut, was mir den Score noch recht gut zusammengehalten hat. Am Ende waren auch die Putts noch sehr gut, denn auf der 16 hab ich nach Drop und Pitch aus zwei Metern noch das Bogey gekratzt und auch auf der 17 dann aus 1,5 Metern rein. Zum Abschluss dann sogar noch aus 3,5 Metern zum Ausgleich gelocht”, fasst Martin die Runde zusammen.

Christiaan Bezuidenhout (RSA) erwischt mit einer 61 (-11) am Outeniqua Course den klar besten Start.

>> Leaderboard Dimension Data Pro-Am

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube