Hilfreiche Par 5

NEDBANK CHALLENGE – 1. RUNDE: Matthias Schwab notiert am Gary Player Kurs von Sun City trotz einiger Fehler dank nahezu perfekter Par 5 Ausbeute zum Auftakt eine 72 und hat damit noch klar alle Chancen auf ein absolutes Topergebnis.

Matthias Schwab prolongiert seine fantastische Rookie-Saison auf der European Tour weiter und erreicht schon einmal die vorletzte Etappe mit der Nedbank Challenge. Der 23-jährige Schladminger, der Glückspiel so gar nicht mag, versucht im Spielerparadies von Sun City einmal mehr mit solider Leistung zu überzeugen.

Nach zuletzt vier Ergebnissen in Folge zwischen den Positionen 10 und 27, die ihn im World Ranking auf eine neue persönliche Bestmarke von Platz 213 hievten, benötigt Schwab noch ein weiteres gutes Ergebnis um sicher auch kommende Woche beim Saisonfinale von Dubai aufteen zu dürfen. Die Nedbank Challenge am Gary Player-Kurs von Sun City ist mit 7,5 Millionen US Dollar außerdem klarerweise sehr gut dotiert und zählt zur exklusiven Rolex Series.

Par 5 Top, Par 3 Flop

Mit einem anfänglichen Par 5 Birdie auf der 10 könnte der Start ins Turnier für den Schladming-Pro kaum besser sein. Richtig lange kann er im roten Bereich aber nicht verweilen, denn schon zwei Bahnen später wird ihm das erste Par 3 seiner Runde zum Verhängnis und wirft ihn wieder auf Level Par zurück.

Aus der Ruhe bringt der Fehler Österreichs Shooting-Star aber nicht, denn erneut zwei Bahnen später weiß er auch die zweite lange Bahn der Backnine gut auszunützen und krallt sich sofort wieder ein Minus als Vorzeichen. So gut sich Matthias auf den Par 5 zurechtfindet, solche Schwierigkeiten hat er auf den Par 3, denn wieder zwei Bahnen später wirft ihn das zweite kurze Loch wieder auf den Ausgangspunkt zurück.

Gut im Rennen

Die erste Platzhälfte beginnt dann alles andere als nach dem Geschmack des Steirers, denn mit dem dritten Bogey des Tages liegt er erstmals sogar über Par. Erneut ist es danach aber ein Par 5, womit Matthias die Kohlen aus dem Feuer holt und sich wieder auf Even Par zurückarbeitet.

Richtig stabil wird Matthias’ Spiel auch weiterhin nicht, wie der nächste Fehler am Par 4, der 5 unterstreicht. Ganz konträr zum bisher gezeigten gleicht er diesmal sein Score am Par 3 danach aber rasch wieder aus und schließt so auch mit den kurzen Bahnen des Gary Player Kurses wieder etwas Frieden.

Zwar geht sich zum ersten Mal an diesem Spieltag zum Abschluss der Runde kein Par 5 Birdie mehr aus, mit der 72 (Par) rangiert er als 21. aber im vorderen Mittelfeld und hat auch noch klar alle Chancen auf ein absolutes Topergebnis.

“Ich konnte heute mit meiner Runde trotz der vier gespielten Birdies nicht ganz zufrieden sein. Der Platz spielte sich allerdings auch ziemlich schwer und man wurde schon bei kleinen Fehlern mit Bogeys bestraft. Mit dem 21. Platz und der Par-Runde bin ich aber gut ins Turnier gestartet”, fasst Matthias seine erste Runde kurz zusammen.

Sergio Garcia (ESP) erwischt mit einer fehlerlosen 64 (-8) den besten Start und führt mit vier Schlägen Vorsprung überlegen das Feld an.

>> Leaderboard Nedbank Challenge

>> SKY überträgt Live und in HD von der Nedbank Challenge.

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusrssyoutubetwittergoogle_plusrssyoutube