Steirischer Birdieexpress

KENYA CLASSIC – 3. RUNDE: Matthias Schwab hält am Moving Day im Karen CC mit den ultratiefen Scores gut mit und bringt sich mit einer knallroten 66 vor den letzten 18 Löchern in vielversprechende Position.

Matthias Schwab agierte am Mittwoch regelrecht mit angezogener Handbremse und brachte erst dank eines Birdies auf seinem Schlussloch noch eine zartrosa 70 (-1) über die Ziellinie. Damir rutschte der Rohrmooser auch bis ins Mittelfeld zurück, hätte mit zwei guten Runden aber durchaus noch die Chance das Turnier auf einem Spitzenplatz zu beenden.

Er findet sich am Moving Day dann auch von Beginn an gut zurecht und schnürt schon auf der 3 und der 4 einen frühen Birdiedoppelpack, der ihn in Schlagdistanz zu den Spitzenplätzen pusht. Da dann mit der 6 auch das einzige Par 5 der Frontnine einen Schlag abwirft, rangiert der Rohrmooser bereits zu dieser Zeit nur noch um einen Schlag hinter den Top 10.

Birdielawine rollt

So richtig “on fire” hält der 26-jährige den angeschlagenen Rhythmus auch danach weiterhin hoch und stopft auf der 8 und der 9 gleich die nächsten Putts, womit er nach den Frontnine sogar bereits die Top 5 knackt und nur noch zwei Schläge hinter der absoluten Spitze zurück liegt. In dieser Tonart geht es auch auf den Backnine weiter, wie das bereits sechste Birdie des Tages am Par 5 der 11 eindrucksvoll unterstreicht.

Erst danach kommt der Birdieexpress erstmals zum Erliegen und da er am Par 3 der 14 dann auch ein Bogey einstecken muss, rutscht er angesichts der enorm tiefen Scores sogar prompt wieder aus den Top 10. Die kurze “Schwächephase” beendet er am Par 3 der 16 dann aber stilvoll und mit Birdie Nummer 7 geht es auch prompt wieder nach vorne. Ein abschließendes Bogey bremst die Euphorie zwar noch einmal etwas ein, mit der 66 (-5) hat er als 19. vor dem Finaltag aber dennoch ein Topergebnis klar in Reichweite.

Nach dem gelungenen Auftritt meint er: “Ich konnte heute wieder dort anschließen, wo ich vorgestern bereits war. Mein Spiel befindet sich in einer positiven Entwicklung. Es geht mehr und mehr bergauf, eine gewisse Sicherheit kehrt zurück. Die 7 Birdies heute zeigen das und geben mir Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben.” Justin Harding (RSA) zieht mit einer 66 (-5) und bei gesamt 17 unter Par der Konkurrenz bereits um drei Schläge davon.

Leaderboard Kenia Classic

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube