Rund um die Mitte

ESTRELLA DAMM LADIES OPEN – FINAL: Sarah Schober notiert zum Abschluss die 69, klettert damit aber nur um wenige Ränge nach oben. Christine Wolf kommt am Sonntag im GC de Terramar nicht über die 72 hinaus und rutscht so ins hintere Mittelfeld zurück.

Christine Wolf und Sarah Schober stagnierten am Moving Day mit 68er (-3) Runden zwar etwas, blieben an den Spitzenrängen aber noch dran und wollen am Sonntag eigentlich noch einmal alles in die Waagschale werfen um Spanien mit einem Topergebnis wieder verlassen zu können.

Sarah gibt dann auch von Beginn an Gas und nimmt zum bereits dritten Mal in dieser Woche am Par 5, der 1 ein schnelles Birdie mit. Zwar rutscht sie mit darauffolgendem Fehler sofort wieder auf Level Par zurück, der Konter sitzt in Form zweier weiterer roter Einträge aber perfekt. Da sich dann auch auf der 8 noch ein Schlaggewinn ausgeht, pirscht sie sich endgültig an die Spitzenränge heran.

So richtig kunterbunt wird es dann aber nach dem Turn, denn Sarah tritt sich zunächst am Par 5, der 13 ein Bogey ein, zieht das Tempo mit drei darauffolgenden Birdies aber spürbar wieder an, ehe sie sich mit einem Doppelbogey auf der 17 vieles wieder zerstört. Des Schlechten noch nicht genug, muss sie auch am Par 3-Schlussloch noch eine Vier notieren und unterschreibt so schließlich “nur” die 69 (-2) was sie nur um wenige Ränge bis auf Platz 28 nach oben klettern lässt.

Sarah nimmt aber aus Spanien dennoch gutes und vor allem wichtiges Preisgeld mit, womit sie sich vom derzeit 85. Rang der Order of Merit wohl leicht verbessern kann und sich so etwas mehr Luft im Kampf ums Spielrecht für kommendes Jahr verschafft.

“Ich fühle mich derzeit im langen Spiel nicht ganz so wohl. Das kurze Spiel hat mir in dieser Woche den Score gerettet. Ich konnte heute einige gute Putts lochen, denn die meisten Birdies waren aus Distanzen zwischen vier und sechs Metern. Die nächsten zweieinhalb Wochen werde ich nützen um mich auf Indien vorzubereiten”, fasst Sarah das Turnier aus ihrer Sicht zusammen.

Finale Probleme

Christine Wolf benötigt am Sonntag etwas um richtig auf Touren zu kommen. Nicht nur, dass sich am Par 5, der 1 diesmal kein Birdie ausgeht, tritt sie sich auf der 3 sogar ein Doppelbogey ein, was sie weit im Klassement zurückreicht. Zwar stabilisiert die Tirolerin ihr Spiel sofort wieder, mehr als ein Birdie auf der 8 geht sich auf den ersten Neun aber nicht aus.

Kurzzeitig darf sie sich dann nach ihrem zweiten Birdie des Tages auf der 10 über den scoretechnischen Ausgleich freuen, stolpert aber postwendend übers nächste Bogey. Noch einmal gleicht sie ihr Rundenergebnis dann aus, muss jedoch auf der 15 noch einmal einen Schlag mehr als vorgesehen notieren und kommt so über die 72 (+1) nicht hinaus, was sie bis auf Rang 41 zurückwirft.

Anne Van Dam (NED) lässt mit einer 65er (-6) Schlussrund überhaupt nichts mehr anbrennen und triumphiert überlegen bei gesamt 26 unter Par.

>> Leaderboard Estrella Damm Ladies Open

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusrssyoutubetwittergoogle_plusrssyoutube