Noch in Schlagdistanz

EMPORDÀ CHALLENGE – 2. RUNDE: Niklas Regner und Lukas Nemecz lassen im Empordà Golf in Sachen Cut nichts anbrennen und cutten noch in Schlagdistanz zu den Spitzenplätzen ins Wochenende.

Niklas Regner und Lukas Nemecz eröffneten den spanischen Schlusssprint auf der Challenge Tour durchaus vielversprechend, wobei sich die Runden der beiden Österreicher komplett konträr entwickelten. Lukas Nemecz etwa gab nach seinen ersten neun Löchern sogar kurzzeitig den Ton an, musste sich nach Fehlern nach dem Turn aber mit einer 69 (-2) abfinden, die ihn im soliden Mittelfeld platzierte. Niklas Regner kam nach den ersten neun Bahnen richtig in Fahrt und unterschrieb am Ende immerhin eine 68 (-3), womit er die Spitzenplätze locker in Reichweite hätte.

Er entführt dann auch gleich von der 10 am Freitag Nachmittag ein Birdie und drückt so sein Score von Beginn an in den roten Bereich. Zwar hat er danach mit etwas Leerlauf zu kämpfen und tritt sich auf der 17 sogar den Ausgleich ein, dank eines Eagles danach bleibt er vor den Frontnine aber klar an den Top 10 dran.

Die erhoffte Initialzündung stellt der gelandete Adler jedoch nicht dar, denn erneut hat er auf den Frontnine dann lange Zeit mit Leerlauf zu kämpfen. Erst am Ende der Runde bringt er noch einmal Farbe auf die Scorecard, in Form eines Par 5 Bogeys zunächst jedoch die falsche. Da er seinen zweiten Auftritt aber mit Birdie auf der 9 beendet, geht sich noch die 69 (-2) aus, die ihn immerhin als 22. mit nur drei Schlägen Rückstand auf die Top 10 in den Moving Day cutten lässt.

„Es schaut ganz gut aus bis jetzt nach den ersten beiden Tagen. Ich hab gestern sehr gut geputtet. Die Bälle sind echt von überall reingegangen gestern, deshalb warens am Ende auch sehr viele Birdies. Leider war das Spiel an sich aber nicht so besonders, weshalb ich auch etliche Fehler hatte. Heute wars eigentlich genau umgekehrt. Das Spiel war sehr gut, aber der Putter leider kalt. Der Plan fürs Wochenende ist jetzt natürlich, dass beide Aspekte richtig heiß laufen“, so Niklas vor dem Moving Day.

Kunterbunt zur 69

Wie schon am Vortag entwickeln sich die Frontnine für Lukas Nemecz zunächst erneut alles andere als gewinnbringend, da er sich erneut am Par 3 der 3 ein Bogey eintritt und so sogar recht rasch hinter die prognostizierte Cutmarke zurückrutscht. Danach enden die Parallelen zum Auftakt jedoch, denn zunächst geht sich am zweiten Par 3 diesmal das Par aus und mit einem Birdie danach kann er sein Score sogar noch vor dem Turn wieder ausgleichen.

Die zweiten Neun werden dann richtig farbenfroh, denn ein Bogey auf der 10 kontert er mit Eagle und Birdie mehr als aus, rutscht danach allerdings mit einer Doublette wieder unangenehm zurück. Da er jedoch auf den letzten vier Löchern noch zwei rote Einträge mitnimmt, geht sich am Ende wie schon am Donnerstag die 69 (-2) aus, die ihn als 38. im Mittelfeld ins Wochenende cutten lässt.

Andrew Wilson (ENG) und Julien Brun (FRA) teilen sich bei gesamt 12 unter Par die Führungsrolle.

Leaderboard Empordà Challenge

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube