Wie Tag und Nacht

GRAND FINAL – 2. RUNDE: Lukas Nemecz agiert im Gegensatz zur richtig starken Auftaktrunde wie ausgewechselt und rutscht im T-Golf & Country Club mit einer tiefschwarzen 76 (+5) weit zurück. Niklas Regner orientiert sich mit der 70 (-1) hingegen in die richtige Richtung.

Lukas Nemecz präsentiert sich rechtzeitig zum großen Tourfinale noch einmal voll in Birdielaune, denn nach einer 65 (-6) teilte sich der 32-jährige sogar mit Espen Kofstad (NOR) nach den ersten 18 Löchern die Führungsrolle. Am Freitag hofft der bereits fix auf die European Tour aufgestiegene Steirer nun auf eine Fortsetzung, denn jeder weitere gutgemachte Rang in der Jahreswertung erhöht für Lukas kommende Saison die Startchancen auf Europas Elitetour.

Im unangenehmen Wind hat er dann am Freitag von Beginn an alle Hände voll zu tun und tritt sich im Finalflight schon auf der 3 und der 4 die ersten Bogeys ein, was ihn recht rasch aus der Führung kegelt. Auch danach verläuft Runde 2 diametral zur Auftaktrunde, denn weiterhin wollen keine Birdies gelingen und da er sich auf der 8 den bereits dritten Fehler einfängt, droht er mittlerweile sogar aus den Top 10 zu rutschen.

Genau das passiert dann kaum auf den zweiten neun Löchern angekommen. Sogar regelrecht mit einem Knalleffekt, denn ein Doppelbogey lässt einen ohnehin bereits durchwachsenen Auftritt noch schlimmer werden und auch danach findet der Lukas einfach kein Rezept und schlittert am Par 3 der 15 in den bereits sechsten Schlagverlust. Wie zum Hohn fällt am Schlussloch sein erster Birdieputt, der aber nichts Besseres mehr als die 76 (+5) einbringt. Damit rutscht er aus der geteilten Führung bis auf Rang 19 zurück.

Richtige Richtung

Für Niklas Regner hängen die Trauben nach der Auftaktrunde noch ein wenig höher, denn der Youngster bräuchte auf Mallorca wohl rund einen 2. Platz um noch den Aufstieg auf die European Tour realisieren zu können. Nach der 73 (+2) fehlen ihm jedoch dazu bereits etliche Schläge, weshalb die Devise am Freitag nur Vollgas lauten kann.

Bei schwierigeren Verhältnissen findet er dann recht rasch auf der 3 das erste Birdie, brummt sich jedoch zwei Löcher später sogar ein Doppelbogey auf und steckt nach weiterem Fehler gleich danach regelrecht hinten fest. Nur kurz keimt dann auf der 8 mit seinem zweiten Erfolgserlebnis wieder Hoffnung auf, ehe ein weiterer Fehler am Par 3 der 9 durchwachsene Frontnine endgültig perfekt macht.

Niklas findet zu Beginn der zweiten Neun aber den Reset-Schalter, krallt sich nach satten Hieben am Par 5 der 11 sogar ein Eagle und drückt trotz eines weiteren Bogeys danach mit zwei roten Einträgen auf der 14 und der 16 sein Score am Ende sogar noch in den Minusbereich. Mit der 70 (-1) geht es im Klassement zwar nicht wirklich weit in Richtung Norden, bei den schwierigeren Verhältnissen wächst so vom 37. Platz aus aber zumindest der Rückstand auf das angepeilte absolute Topergebnis nicht weiter an.

Die beiden gemeinsam führenden Südafrikaner JC Ritchie und Oliver Bekker enteilen Nemecz zur Halbzeit bei 7 unter Par bereits um 6 Schläge.

Leaderboard Grand Final

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube