Gut gekämpft

SKY SPORTS BRITISH MASTERS – 2. RUNDE: Matthias Schwab hat bei schwierigen Verhältnissen am Freitag alle Hände voll zu tun, stemmt im Walton Heath GC schlussendlich mit einer 74 aber nicht nur sicher den Cut, sondern bleibt sogar an den Toprängen dran.

Matthias Schwab konnte sichtlich seine derzeit starke Form nahtlos von Schottland nach England mitnehmen, denn zum Auftakt spulte der Rohrmooser bei unangenehmen Windverhältnissen am Nachmittag eine ansehnliche 70 (-2) ab, die ihn nur um einen Schlag hinter den Top 10 positionierte.

Der Beginn der zweiten Runde klappt dann am Freitag Vormittag mit zwei anfänglichen Pars zwar unaufgeregt, danach machen es sich aber gleich zwei Bogeys bequem, was Matthias bis ins Mittelfeld zurückfallen lässt. Zwar stabilisiert der Schladming-Pro sein Spiel danach rasch wieder, auf das erste Birdie muss er bei durchgehend schwierigen Bedingungen aber lange warten und kommt so “nur” bei 2 über Par auf den Backnine an.

Auch dort will sich im unangenehmen Wind einfach noch kein Rhythmus einstellen, denn mit dem nächsten Bogey rasselt er immer weiter im Klassement zurück, was zu dieser Zeit auch einen Kampf um den Wochenendeinzug aufkommen lässt. Erst am Par 5, der 11 bricht dann endlich der Bann und der Aufsteiger verschafft sich mit seinem ersten Birdie wieder etwas Luft.

Selbst das erste Erfolgserlebnis kann das Spiel von Matthias Schwab aber nur kurz stabilisieren, denn schon zwei Bahnen später rutscht er wieder auf +3 für den Tag ab. In Folge aber präsentiert sich Österreichs größte Zukunftshoffnung von seiner ganz sicheren Seite, spult gegen Ende solide Pars ab und nimmt am Par 3, der 17 noch ein Birdie mit.

Da er auf der 9 nichts mehr anbrennen lässt, unterschreibt der Rookie schließlich die 74 (+2), die ihm schlussendlich sogar leicht bis in etwa auf Rang 20 nach vor klettern lässt und keinerlei Diskussionen um den Cut aufkommen lässt. Wie schwierig es am Freitag wirklich zu spielen war zeigt etwa ein Blick auf die Scorekarten von Martin Kaymer (GER) oder Tommy Fleetwood (ENG), die beide erst nach 77 Schlägen wieder im Clubhaus stehen.

Nach der Runde wirkt er durch den anhaltenden Wind sichtlich gezeichnet: “Golf ist mein Job, aber bei den Windverhältnissen und auf diesem Platz machte der Job wenig Spaß. Ich musste sogar bei längeren Putts den Wind bei der Festlegung der Puttlinie berücksichtigen. Score und Platzierung ist okay. Es ging leider nicht besser. Vor allem ließ ich beim Putten heute einige Schläge liegen.”

Einige Spieler müssen ihre zweite Runde wegen einfallender Dunkelheit am Samstag beenden.

>> Leaderboard Sky Sports British Masters

>> SKY überträgt Live und in HD von den Alfred Dunhill Links Championship.

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusrssyoutubetwittergoogle_plusrssyoutube