Formtief überwunden

MEDITERRANEAN OPEN – 2. RUNDE: Christine Wolf zeigt im Terramar GC mit einer 68, dass sie ihr kleines Formtief der letzten Runden eindeutig überwunden hat. Auch Sarah Schober cuttet in Spanien ins Wochenende.

Christine Wolf knüpfte am Donnerstag fast nahtlos an ihr derzeitiges Formtief vom letzten Turnier an, liegt nach der 75 (+4) aber immerhin nur um einen Schlag hinter der Cutlinie und hat nun den Bonus einer frühen Startzeit, was bei der geplanten Aufholjagd durchaus hilfreich sein könnte.

Diesen Bonus nützt Chrissie auch sofort aus, denn schon auf der 1 locht sie den fälligen Birdieputt und legt auf der 4 rasch ein weiteres Birdie nach. Da sie die gesamten Frontnine über ohne jeglichen Makel bleibt, verschafft sie sich zur Halbzeit ihrer Runde sogar einen recht angenehmen Puffer auf die Cutlinie.

Kaum auf den zweiten Neun angekommen nimmt sie auf der 10 schon ihr drittes Birdie mit und macht sich so sogar bereits daran die Top 20 zu attackieren. Zwar schleicht sich auf der 15 dann auch das erste und einzige Bogey ein, dieses egalisiert sie am Par 3 der 17 aber mit ihrem vierten Birdie wieder und unterschreibt so schließlich die 68 (-3) womit sie ihr kleines Formtief der letzten Runden wohl endgültig überwunden hat. Den Moving Day nimmt sie in etwa als 23. in Angriff.

“Ich hab heute vor allem auf den Par 3 Bahnen ziemlich nah hingeschossen. Im Gegensatz zum letzten Jahr haben sie den Platz ziemlich schwierig gemacht, denn die Fairways haben sie enger geschnitten und das Rough ziemlich hoch wachsen lassen”, beschreibt Chrissie die Bedingungen.

Ebenfalls im Wochenende

Sarah Schober zeigte am Donnerstag lange Zeit richtig starkes Golf und verbaute sich erst durch ein Doppelbogey-Bogey Intermezzo gegen Ende eine rote Auftaktrunde. Bei eher gedämpften Scores liegt die Steirerin aber nicht weit hinter der Spitze und hofft am Freitag mit früher Startzeit die Lücke schließen zu können.

Das Vorhaben setzt die junge Steirerin auch gekonnt in die Tat um, denn nach zwei anfänglichen Pars entpuppen sich schon die 3 und die 5 als gewinnbringend und spendieren ihr die ersten Birdies. Zwar verpasst sie auf beiden Par 5 Bahnen der Frontnine weitere Erfolgserlebnisse, hält aber auch Fehler gekonnt fern und kommt so bei 1 unter Par auf den Backnine an.

Par um Par reiht Sarah aneinander, ehe es ab der 13 zusehends unangenehmer wird. Mit einem Bogey und einem darauffolgenden Doppelbogey büßt sie zunächst viele Ränge ein und da sich zum Abschluss auch auf der 18 nur ein Schlagverlust ausgeht, muss sie sich sogar nur mit der 73 (+2) zufrieden geben. Damit geht sich zwar der Cut als in etwa 45. ohne grobe Probleme aus, mit den vielen Fehlern auf den Backnine lässt sie aber eine noch viel bessere Ausgangslage liegen.

Klar vorbei

Die frühe Startzeit will auch Nadine Dreher in die Waagschale werfen, da sie sich nach der ersten Runde mit einer 76 zufrieden geben musste. Allerdings verläuft der zweite Spieltag so gar nicht nach ihrem Geschmack und sie tritt sich schon früh weitere Fehler ein. Generell hat Nadine am Freitag ordentlich zu kämpfen, denn am Ende steht sie nur mit der 80 (+9) wieder im Clubhaus und verpasst so  als ca. 104. klar und deutlich den Sprung ins Wochenende.

>> Leaderboard Mediterranean Open

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube