Starke Aufholjagd

KENYA OPEN – 2. RUNDE: Matthias Schwab präsentiert sich am Freitag im Karen CC richtig stark und lässt mit einer fehlerlosen 66 (-5) nicht nur im Kampf um den Cut nichts anbrennen, sondern schließt sogar die Lücke zu den Spitzenplätzen.

Matthias Schwab hatte einige Schwierigkeiten am ersten Spieltag um richtig einen brauchbaren Rhythmus zu finden. Drei Löcher vor Schluss ergab sich sogar ein extrem düsteres Bild, denn mit einem Zwischenstand von 3 über Par war er nur sprichwörtlich unter ferner liefen zu finden. Ein bärenstarkes Finish mit drei Birdies auf den verbleibenden drei Löchern rettete ihm aber noch die 71 (Par) und lässt somit auch wieder deutlich Hoffnung auf den Cut aufkommen, denn bei nur einem Schlag Rückstand auf die gezogene Linie hat er es noch klar in eigener Hand.

Der Start glückt mit einer Parserie dann durchwegs souverän und ein Birdie auf der 6, dem einzigen Par 5 der Frontnine, bringt den Rohrmooser dann endgültig auf die richtige Spur, denn sofort lässt er ein weiteres folgen und zieht so erstmals über die gezogene Linie nach vor. Nur kurz gönnt er sich dann eine kleine Verschnaufpause, ehe er auf der 9 bereits Birdieputt Nummer drei stopft und so sogar nach den Frontnine bereits in solide Mittelfeld nach vorne stößt.

Auch zu Beginn der zweiten Neun reißt die starke Phase nicht ab, wie das bereits vierte Birdie des Tages auf der 10 eindrucksvoll zeigt. Matthias feuert zu dieser Zeit nun regelrecht aus allen Rohren, denn wieder verschnauft er nur kurz, ehe auf der 12 bereits das fünfte Birdie auf die Scorecard wandert, womit mittlerweile sogar die Top 10 in Sichtweite kommen. Ganz sicher und ohne jegliche Schwächephase spult er die verbleibenden Bahnen dann ab und marschiert so schließlich mit der fehlerlosen 66 (-5) über die Ziellinie.

Damit lässt der 26-jährige nicht nur im Hinblick auf den Cut absolut nichts anbrennen, sondern schließt außerdem auch die Lücke zu den Spitzenplätzen, auf die er vom 24. Rang aus vor dem Wochenende nur noch zwei Schläge Rückstand aufweist. “Ich konnte heute auf den etwas leichteren Löchern die Birdies spielen. Die übrigen Bahnen waren mit Pars sehr solide. Das gesamte Spiel funktionierte heute gut, eigentlich war ich die gesamte Runde über nie in Schwierigkeiten”, beschreibt er im Anschluss den stressfreien Auftritt am Freitag.

Kalle Samooja (FIN) und Scott Hend (AUS) teilen sich bei gesamt 11 unter Par die Führung.

Leaderboard Kenya Open

>> SKY überträgt Live und in HD von den Kenya Open.

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube