Spitzenplätze in Sicht

OPEN DE ESPANA – 2. RUNDE: Sarah Schober geht im Aloha GC nach der bereits zweiten 71 nur knapp hinter den Top 10 ins Wochenende. Christine Wolf cuttet nach der 72 ebenfalls souverän.

Sarah Schober freute sich über den gelungenen Auftakt mit 71 Schlägen, wobei sie nie in Bedrängnis geriet und sich alle Möglichkeiten für den weiteren Turnierverlauf einräumte. Anders als am Vortag lassen diesmal die 10 und die 11 für Sarah dann keine Birdies springen und da sie danach auf der 12 nach einigen Problemem im langen Spiel sogar ein Bogey einstecken muss, droht die Runde in die verkehrte Richtung abzudriften.

Die junge Steirerin sammelt sich aber rasch, gleicht ihr Score sofort wieder aus und nimmt auf der 15 das nächste Birdie mit, was sie im roten Bereich auf den Frontnine ankommen lässt. Dort dreht sie ihr Score dann nach starkem Birdieputt rasch noch weiter in den Minusbereich und knackt damit sogar die Top 10. Zwar bremst ein Bogey auf der 4 nach eingebunkerter Annäherung etwas, mit soliden Pars bringt sie die Runde aber souverän zu Ende und geht so nach der bereits zweiten 71 (-1) und als 15. aus vielversprechender Verfolgerposition ins Wochenende.

Nach der Runde meint sie: “Ich bin mit dem heutigen Tag zufrieden. Es war sehr ähnlich zu gestern, nur, dass ich heute eigentlich noch etwas näher zu den Fahnen geschossen hab, leider aber die Chancen zu wenig nützen konnte.”

Souverän ins Wochenende

Christine Wolf leistete sich im hügeligen Aloha Golfclub mit seinen ondulierten Grüns zu viele Fehler und muss sich beim Europaabschluß in Marbella entsprechend steigern. Der zweite Spieltag lässt sich aus Christine Wolfs Sicht deutlich entspannter an als noch die erste Runde, denn schon früh sammelt sie auf der 2 ein Birdie auf und lässt sich selbst vom postwendend folgenden Ausgleich nicht aus der Ruhe bringen. Souverän spult sie danach die Pars ab, wartet geduldig auf die nächste sich bietende Chance und taucht auf der 7 noch vor dem Turn wieder in die roten Zahlen ab.

Kaum auf der zweiten Platzhälfte angekommen baut sie diese sogar weiter aus und orientiert sich so eindeutig in die richtige Richtung. Allerdings kann sie danach nicht weiter zulegen, reiht einige Bahnen lang die Pars aneinander und rutscht mit einem späten Bogeydoppelpack sogar wieder auf Level Par zurück. Mit der 72 (Par) geht sich zwar locker das Wochenende aus, mit den beiden späten Fehlern lässt sie aber eine noch viel bessere Ausgangslage als Rang 45 liegen.

“Es waren auch wieder perfekte Bedingungen und ich bin eigentlich mit meiner Leistung heute durchaus recht zufrieden. Leider hab ich auf der 17 noch einen Dreiputt vom Vorgrün eingestreut, was mir noch die rote Runde gekostet hat”, fasst die Tirolerin ihre zweite Runde knapp zusammen.

>> Leaderboard Open de Espana

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube