Beachtlicher Vorstoß

BMW INTERNATIONAL OPEN – 2. RUNDE: Lukas Nemecz bringt dank eines abschließenden roten Triplepacks am Freitag im GC München Eichenried sogar eine 67 (-5) zum Recording und schließt damit zu den Top 10 auf. Bernd Wiesberger schafft mti einer fehlerlosen 68 (-4) genau “on the number” noch den Sprung ins Weekend.

Lukas Nemecz ging zum Auftakt am Donnerstag Nachmittag zwar nicht wirklich vieles leicht von der Hand, mit einer 70 (-2) brachte sich der Steirer aber zumindest auf Cutkurs und hofft nun, dass er seine frühere Startzeit am Freitag gewinnbringend in die Waagschale werfen kann. Der Start kann sich dann auch durchaus sehen lassen, denn nach einem soliden anfänglichen Par geht sich bereits am Par 5 der 11 nach gelungener Grünattacke das erste Birdie aus.

Auch in Folge spult der Steirer von Tee bis Grün einen richtig soliden Auftritt ab und belohnt sich trotz eines knapp ins Rough gesetzten Drives mit einem starken Eisen auf der 15 mit dem zweiten Birdie, was ihn nicht nur bis ins vordere Mittelfeld pusht, sondern ihm auch zur Cutlinie etwas Luft verschafft. Stark zieht er dann auch am Par 5 der 18 die Attacke übers Wasser, nimmt nach weiterem sicheren Zweiputt das dritte Birdie mit und macht so richtig starke Backnine endgültig perfekt.

Kaum auf den vorderen Neun angekommen ändert sich das Bild dann allerdings, denn ein verzogener Abschlag und eine eingebunkerte Annäherung inklusive Drop mündet sogar im Doppelbogey und wirft den 32-jährigen wieder deutlich zurück. Lukas zeigt sich mental aber richtig stark und holt sich gleich am darauffolgenden Par 3 aus vier Metern sein viertes Birdie ab und federt die Doublette so zumindest etwas ab.

Super-Finish

Danach muss er sich etwas in Geduld üben und selbst das Par 5 der 6 will kein weiteres Birdie abwerfen. Dafür allerdings bringt er auf der 7 den Putter wieder auf die benötigte Temperatur und schiebt sich mit einem gelochten 3,5 Meterputt wieder um einige Plätze weiter nach vor. Das heizt dem 14. Schläger im Bag sichtlich gegen Ende noch einmal so richtig ein, denn am Par 3 der 8 gelingt die selbe Übung sogar aus gut fünf Metern, womit sogar bereits die Top 10 ins Sichtfeld rücken.

Stilecht holt er sich dann auch noch trotz überschlagener Grünattacke am Par 5 der 9 ein Birdie ab und kommt nach dem abschließenden Birdiehattrick sogar mit der 67 (-5) zum Recording, was ihm als 16. eine mehr als nur vielversprechende Ausgangslage fürs Wochenende einbringt.

“Das war vor allem heute eine richtig gute Runde, wenngleich es nicht ganz so leicht von der Hand gegangen ist, wie es am Ende vielleicht aussieht. Ich hab gut begonnen, dann aber auf der 1 nach einem Steckschuss an der Bunkerkante aus dem Nichts das Doppelbogey nehmen müssen, was einfach wirklich unglücklich war”, erklärt der frisch gebackene Ehemann die Doublette.

Abschließend meint er: “Das hat mich auch unter Druck gebracht, ich hab dann aber mit etwas mehr Wut im Bach richtig gut weitergespielt und sehr gut gefinished. Es ist jetzt wieder eine gute Ausgangslage fürs Wochenende, worüber ich natürlich sehr happy bin. Mit dem neuen Putter bin ich auch wirklich sehr sicher bei den kurzen Putts, was auf jeden Fall sehr hilfreich ist.”

Vom Gewitter eingebremst

Bernd Wiesberger kämpfte im reinen “LIV-Flight” mit Louis Oosthuizen und Sergio Garcia mit den selben Problemen wie schon in den letzten Wochen, denn erneut wollten die Annäherungen nicht zwingend genug zu den Fahnen und der Putter konnte diesen Umstand nicht ausmerzen, weshalb er sich nach der 72 (Par) nur klar hinter der prognostizierten Cutlinie einreihte.

Aufgrund des verlautbarten “LIV-Urteils” der Tour, wird der Flight mit Bernd, Garcia und Oosthuizen im TV beinhart ignoriert, was aufgrund der gezeigten Leistungen der drei Akteure jedoch zumindest vorerst nicht wirklich schwer ins Gewicht fällt. Bernd muss sich überhaupt gleich bis zum Par 5 der 6 gedulden, ehe eine starke Grünattacke das erste Birdie ermöglicht und ihn zumindest etwas näher an die gezogene Linie heranbringt.

Nach einem sehenswerten Parsave am Par 3 der 8, legt er sich dann am zweiten Par 5 abermals die Eaglechance auf und tastet sich mit seinem zweiten Schlaggewinn des Tages bis auf einen Stroke an die Cutmarke heran. Nach zehn gespielten Löchern ertönen schließlich die Sirenen und beordern die Spieler aufgrund eines herannahenden Gewitters zurück ins Clubhaus. Bei der Fortsetzung lässt er dann das Par 5 der 11 ungenützt verstreichen, holt sich dafür aber mit einem Chip-in auf der 13 sein drittes Birdie ab und zieht damit erstmals über die Cutmarke nach vor.

Gerade als der Cut droht auf 4 unter Par zu springen, zündet der Südburgenländer ein messerscharfes Eisen und holt sich auf der 16 aus kürzester Distanz das nächste Birdie ab. Schlussendlich bringt er die 68 (-4) ins Ziel und schafft so als 50. genau “on the number” noch den Cut. Damit verlängert er seinen womöglichen Abschied von der DP World Tour zumindest noch um zwei weitere Tage.

Haotong Li (CHN) geht nach der 67 (-5) und bei gesamt 15 unter Par als Leader in den Moving Day.

Leaderboard BMW International Open

>> SKY überträgt Live und in HD von den BMW International Open.

FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube
SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail